Bürger arbeiten an ihrem Ortsbild

aus Gemeinde Löhnberg

Thema folgen

Die Gemeinde Löhnberg unterstützt den Verein „700 Jahre Selters“ bei der Umsetzung von zwei Projekten – zum einen bei der Neugestaltung des Hangs an der Ortseinfahrt aus...

Anzeige

LÖHNBERG. Die Gemeinde Löhnberg unterstützt den Verein „700 Jahre Selters“ bei der Umsetzung von zwei Projekten – zum einen bei der Neugestaltung des Hangs an der Ortseinfahrt aus Richtung Ahausen und zum anderen beim Platz an der „Dicken Eiche“ nahe der Lahn.

Das haben die Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen.

Die SPD-Fraktion hatte einen entsprechenden Antrag gestellt. Es handele sich um eher kleine, finanziell überschaubare Projekte, erläuterte Fraktionsvorsitzender Thorsten Löw den Antrag. So soll der Hang an der Ortseinfahrt aus Richtung Ahausen mit Hilfe von Steinen eine Abdeckung erhalten.

Derzeit muss der Hang regelmäßig gemäht werden. Das ist aufgrund der Steillage jedoch eine mühsame Arbeit, die künftig wegfallen soll. Das zweite Vorhaben ist die Neugestaltung des Platzes an der „Dicken Eiche“. Dort sollen zwei Sitzbänke, ein Insektenhotel und eine Trockenmauer den Platz künftig attraktiver gestalten. Außerdem soll eine Schautafel angebracht werden, die über die zahlreichen Brunnen der Umgebung informiert.

Anzeige

Bauhof übernimmt Materialtransport

Die überschaubaren Kosten für das Material können über den Bürgerhaushalt abgewickelt werden.

Das Geld aus diesem Topf, den die Gemeinde mit jährlich 10 000 Euro ausstattet, soll für eben solche Projekte genutzt werden.

Arbeiten wie zum Beispiel Materialtransport, die von Bürgern nicht geleistet werden können, soll der Bauhof übernehmen. Der Verein „700 Jahre Selters“ leiste seit Längerem Eigenleistungen in erheblichem Umfang, und das nicht nur im Rahmen der Jubiläumsfeier, sondern auch zur Gestaltung des Ortsteils, begründete Löw den Antrag. Daher sei die Unterstützung wie bei diesen Projekten angebracht.

Der CDU falle die Zustimmung zu dem Antrag gleich aus mehreren Gründen leicht, sagte Fraktionsvorsitzender Karl-Heinz Schäfer. Mit den Vorhaben werde das Ortsbild verschönert, ein Beitrag zur Sauberkeit geleistet und der Gemeindesäckel nicht zusätzlich belastet, sagte er. (hen)