Wladimir Klitschko feiert Gürtel allein

aus Zeit-Lupe

Thema folgen
Wladimir Klitschko (links) hält seinen Gegner Sultan Ibragimow auf Distanz. Das bringt den Sieg, aber nicht den Jubel seiner Fans. Foto: dpa

Der Ukrainer Wladimir Klitschko erobert 2008 nach den Titeln von IBF und IBO auch den WBO-Gürtel. Die Fans buhen den unspektakulären Sieger allerdings in den letzten vier...

Anzeige

. Von Björn-Christian Schüßler

New York. Wer ist der stärkste Mann der Welt? Die Frage wird am 23. Februar 2008 im Madison Square Garden von New York eindeutig beantwortet: Wladimir Klitschko. Allerdings erobert der IBF/IBO-Weltmeister den WBO-Titel von Sultan Ibragimow nicht per K.o., sondern nur nach Punkten. Der Ukrainer kämpft kalkuliert, aber auch ohne Emotionen. Die Quittung: Die Fans buhen Klitschko ab Runde neun gnadenlos aus.

Vom Vereinigungskampf der Verbände hatten sich die Promoter eigentlich eine Aufwertung der Königsklasse im Boxen erhofft. Allzu einseitig waren zuvor die Schwergewichtskämpfe der beiden Kontrahenten Klitschko und Ibragimow gelaufen. Da sollte ein Duell von „Dr. Eisenfaust“ mit dem „König von Dagestan“ vor rund 14000 Boxfans die Bedeutung der Königsklasse wieder aufwerten. Allerdings spielte vor allem Wladimir Klitschko nicht mit. Denn der Ukrainer wollte auf keinen Fall das Risiko eingehen, zu verlieren und damit seinen Traum aufgeben zu müssen, alle Weltmeistertitel der fünf Boxsportverbände IBO, IBF, WBO, WBA und WBC innezuhaben. Also arbeitete er vorwiegend mit seiner überragenden linken Führhand, erzielte Kopftreffer oder hielt seinen zwölf Zentimeter kleineren Gegner zumindest auf Distanz. Viel zu selten setzte der Ukrainer zu Kombinationen an, dem Infight ging er mit strategisch cleverem Klammern aus dem Weg.

„Wir haben getan, was wir tun mussten“, sagte später sein Trainer Emanuel Steward. Es reichte, um die drei Punktrichter zu überzeugen. Nicht aber das Gros der Fans. „Wir brauchen jetzt ganz schnell einen wirklich guten Kampf, um heute Abend wieder zu vergessen“, brachte Ex-Weltmeister Lennox Lewis deren Meinung auf den Punkt – damit die Frage nach dem stärksten Mann der Welt das nächste Mal spektakulärer beantwortet wird.