Wayne Gretzky auf Rekordjagd in seinem Wohnzimmer in Edmonton

aus Zeit-Lupe

Thema folgen
Wayne Gretzky. Archivfoto: dpa

Edmonton, 15. Oktober 1989: Die Oilers-Fans feiern einen gegnerischen Spieler, der ihnen gerade ein Tor reingeschossen hat. Doch dies ist nicht irgendein Treffer, sondern ein...

Anzeige

. Dass Sportfans einen gegnerischen Spieler bejubeln, kommt eher selten vor. Dass sie ihm nach einemTorerfolg eine zweiminütige "Standing Ovation" darbringen und die Partie unterbrochen wird, markiert schon ein Jahrhundertereignis. So geschehen am 15. Oktober 1989 im Northlands Coliseum in Edmonton.

Einen besseren Ort hätte sich Wayne Gretzky für den wichtigsten seiner 61 Rekorde in der amerikanischen Eishockey-Profiliga NHL nicht aussuchen können. Kurz vor der Schlusssirene gelang dem Superstar der Los Angeles Kings das 4:4 gegen die einheimischen Oilers. Für Gretzky war es der 1.851. Scorerpunkt in der NHL, womit er sein Idol Gordie Howe von der Spitze der Bestenliste verdrängte.

Und das ausgerechnet in Edmonton. Mit den Oilers hatte der Center bis 1988 viermal den Stanley-Cup gewonnen, bevor er nach Kalifornien wechselte. Ein Transfer, der das eishockeyverrückte Kanada in Schockstarre versetzte und sogar zu Morddrohungen gegen Oilers-Besitzer Peter Pocklington führte.

Selbst nach seinem Weggang bleibt an "The Great One" nichts hängen

Anzeige

Doch am Nationalheiligtum Gretzky, genannt "The Great One", blieb nichts hängen. Als er einJahr später nach Alberta zurückkehrte, um den Rekord zu brechen (und in der Verlängerung auch noch den Siegtreffer zu markieren), feierten die "Edmontonians" ihn wie eh und je. Nach seinem 1851. Punkt wurde das Spiel unterbrochen, es gab Reden und ein 1,851 Karat schweres Diamanten-Armband von seinem Ex-Klub. Gretzky selbst blieb in all dem Trubel gewohnt bescheiden und lobt seinen Vorgänger Howe: "Gordie bleibt für mich der Größte." Der gab die Blumen zurück: "Hätte irgendein Clown meinen Rekord gebrochen, hätte ich mich geärgert. Aber nicht bei Wayne."

Seinen Rekordpunkt hatte Gretzky auf für ihn typische Art erzielt: erst Lauern an seinem Lieblingsplatz hinter des Gegners Tor (in Kanada sagte der Volksmund "Gretzky’s Office"), dann vors Tor skaten und den Abpraller versenken. Am Ende seiner Laufbahn hatte der Mann mit der Rückennummer 99 2.857 Punkte (894 Tore und 1.963 Vorlagen) - ein Rekord für Ewigkeit. Doch kein Punkt war so emotional wie jener 1.851. am 15.Oktober 1989 in Edmonton.

Das Rekordtor von Wayne Gretzky am 15. Oktober 1989 in Edmonton: