Rocky Marciano unbesiegt - im Ring und im Computer

aus Zeit-Lupe

Thema folgen

49 Kämpfe, 49 Siege - am 27. April 1956 trat mit Rocky Marciano ein ganz Großer des Boxsports zurück.

Anzeige

. Von Ulrich Gerecke

Am 27. April 1956 fiel der Vorhang. 49 Kämpfe, 49 Siege, 43 davon durch Knockout – für Rocky Marciano gab es schon lange keine irdischen Gegner mehr. Die Ex-Champions Joe Louis, Jersey Joe Walcott und Ezzard Charles waren unter dem Trommelfeuer des „Brockton Blockbusters“ zerbrochen. Nachdem er im Jahr zuvor auch Archie Moore vermöbelt hatte, konnte Marciano nur noch verlieren. Er war klug genug, vorher abzutreten.

Der am 1. September 1932 in Brockton/Massachusetts geborene Italo-Amerikaner ist nicht nur der bis heute einzige Box-Weltmeister aller Klassen, der ungeschlagen blieb, sondern in vielerlei Hinsicht ein ungewöhnlicher Champion. Mit 1,80 Meter eher klein für einen Schwergewichtler, suchte Marciano sein Heil oft im Infight oder aus der Halbdistanz. Dort zermürbte er die Gegner mit Schlagfrequenz und -kraft. Seine akribische Vorbereitung und seine enorme Kondition waren Legende. Viele seiner Fights entschied er in den Schlussrunden, wenn beim Widersacher Kraft und Konzentration nachließen.

Keine Angst

Anzeige

„Angst habe ich im Ring nie gekannt“, hat Marciano später einmal gesagt. Trotz dieses Selbstbewusstseins waren ihm Großmaul-Attitüden und Skandale fremd. „Rocky war still, friedlich, bescheiden, nicht anmaßend oder überheblich“, sagte Muhammed Ali über ihn. „The Greatest“ war der absolute Gegenentwurf zu Marciano.

Apropos Ali: 1969 wurde ein Super-Computer mit 2000 Variablen über die 16 besten Boxer aller Zeiten gefüttert. Man wollte endlich herausfinden, wer der Größte der Größten sei. Im finalen Kampf gewann Marciano nach 13 Runden durch Abbruch gegen Ali. Zugegebenermaßen eine mathematische Spielerei, aber eine, die den Ruf des Mannes zusätzlich mehrte, dessen Geschichte später auch die Schöpfer der „Rocky“-Filmreihe inspirierte. Doch das erlebte Marciano nicht mehr: Am 31. August 1969 starb der unbesiegte Champion bei einem Flugzeugabsturz in Newton/Iowa.