Sorgenfreie Runde ist das primäre Ziel

(red). Fragezeichen gibt es bei den Tischtennisspielern des SV Mörlenbach, was die personelle Besetzung für die neue Saison anbelangt. Wegen der Corona-bedingten Pause ist es...

Anzeige

MÖRLENBACH. (red). Fragezeichen gibt es bei den Tischtennisspielern des SV Mörlenbach, was die personelle Besetzung für die neue Saison anbelangt. Wegen der Corona-bedingten Pause ist es bei dem ein oder anderen Akteur fraglich, ob er als Stammspieler fungiert oder nur bei Bedarf zum Schläger greifen wird. Die Abteilung hat weder Zu- noch Abgänge zu verzeichnen.

Mit vier Männerteams wird der SV Mörlenbach in die Spielzeit starten. Allerdings wird wegen eines Neuaufbaus beim Nachwuchs keine Jugend- und Schülermannschaft gemeldet. Nach den Ferien steht dann ein lizenzierter Trainer für den Nachwuchs und die Männer zur Verfügung. Für Abteilungsleiter Daniel Lukas ist vordringliches Ziel für alle Teams, zunächst einmal gut in die Runde zu starten und eine sorgenfreie Saison zu spielen. Mit folgendem Personal gehen die Mörlenbacher Tischtennisspieler in die Runde:

Erste Mannschaft (Kreisliga): Klaus Fraas, Jannik Rauch, Tim Möbius, Franz Gawlowski, Karl Helmling, Ralph Spönlein, Markus Trillig; zweite Mannschaft (1. Kreisklasse): Daniel Lukas, Norbert Albert, Hugo Engel, Christian Lingener, Bernd Ziener, Daniel Keil; dritte Mannschaft (2. Kreisklasse): Stephan Kunkel, Christian Schulze, Lothar Schork, Annegret Trillig, Volker Brunner; vierte Mannschaft (3. Kreisklasse): Bernhard Franz, Rainer Wolf, Alexander Muradyan, Peter Unrath.