Leichter Aufwärtstrend an grünen Platten

(lm). Über weitgehend konstante Starterzahlen konnte sich der Bezirksjugendausschuss um Tischtennis-Jugendwart Nico Dietrich (Gräfenhausen/Schneppenhausen/Weiterstadt)...

Anzeige

DARMSTADT. (lm). Über weitgehend konstante Starterzahlen konnte sich der Bezirksjugendausschuss um Tischtennis-Jugendwart Nico Dietrich (Gräfenhausen/Schneppenhausen/Weiterstadt) freuen. Nach 203 Meldungen im Vorjahr bei der SKG Stockstadt registrierte Ausrichter SG Arheilgen bei den aktuellen Bezirksmeisterschaften nun 207 Mädchen und Jungen. Auffällig war abermals eine sehr ungleiche Verteilung der gemeldeten Nachwuchsakteure auf die sechs Kreise des Bezirks. Die Kreise Frankfurt und Darmstadt/Dieburg schickten mit 48 und 46 Meldungen annähernd doppelt so viele Nachwuchsakteure ins Rennen, wie die Kreise Odenwald (24) und Groß-Gerau (20)

Sehr erfreulich sei vor allem die leichte Steigerung in den vier weiblichen Spielklassen gewesen, da diesmal einige Mädchen mehr für die Bezirkstitelkämpfe qualifiziert waren. Einige unschöne Szenen hätten sich insbesondere in den jüngeren Altersklassen durch Diskussionen mit Elternteilen und Betreuern ergeben, deren Ehrgeiz offenbar zu groß gewesen sei, so Dietrich. Doch das positive Gesamtbild konnte das nicht trüben. „Ich war sehr zufrieden. Sowohl mit dem Ausrichter, als auch mit dem Spielniveau“, fasste Dietrich zusammen.

Während es von den Groß-Gerauer Hoffnungsträgern alleine Lene Fraikin (SKG Stockstadt) mit Partnerin Ronja Löbig (BW Münster) als Doppel-Zweite be den Mädchen 13 aufs Podest schaffte, sorgte Efekan Bulut vom TTV Gräfenhausen/-Schneppenhausen/Weiterstadt mit dem Sieg bei den Jungen 15 für eine große Überraschung, da er nicht unter den Top-10-Spielern gesetzt war.