Langstädter Quintett kämpft um den Titel

Fünf Tischtennisspielerinnen des TSV gehen bei den Deutschen Meisterschaften in Saarbrücken an den Start. Dagegen fehlen zwei südhessische Stars.

Anzeige

SAARBRÜCKEN. (fle). Ohne Europameisterin Petrissa Solja, aber mit einem starken Quintett reist ein Tross des Tischtennis-Bundesligisten TSV Langstadt zu den Deutschen Meisterschaften, die an diesem Wochenende in Saarbrücken ausgetragen werden. Chantal Mantz, Tanja Krämer und Nachwuchshoffnung Franziska Schreiner gehen für den südhessischen Bundesligisten an die Tische. Komplettiert wird das Aufgebot von Alena Lemmer und Janina Kämmerer. Mit der gebürtigen Bensheimerin Anastasia Bondareva (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) ist zudem eine weitere Starterin aus der Region mit dabei. Bei den Herren fehlen dagegen mit Timo Boll (Höchst, Borussia Düsseldorf) und Lokalmatador Patrick Franziska (Otzberg, 1. FC Saarbrücken) die beiden südhessischen Zugpferde.

Los geht es am Samstag um 10 Uhr mit der Mixed-Konkurrenz. Die Endspiele werden am Sonntagnachmittag ausgetragen. Als Topfavorit auf den Titel gilt bei den Damen die 39 Jahre alte Weltranglistensiebte Han Ying (Club KTS Tarnobrzeg, Polen), sowie der Bronzemedaillengewinner von Tokio, Dimitrij Ovtcharov, der zur neuen Saison für den TTC Neu-Ulm aufschlagen wird.