Ein Weltreisender und drei Abgänge

Auch die Hockeymänner des Rüsselsheimer RK befinden sich inzwischen in der Vorbereitung auf die neue Saison. Nach dem gescheiterten Versuch, den 1. Hanauer THC im...

Anzeige

RÜSSELSHEIM. Auch die Hockeymänner des Rüsselsheimer RK befinden sich inzwischen in der Vorbereitung auf die neue Saison. Nach dem gescheiterten Versuch, den 1. Hanauer THC im Meisterschaftskampf abzuhängen, bleibt der vielfache Deutsche Meister auch in der Spielzeit 2019/20 in der Zweiten Regionalliga Süd (Gruppe West) und will einen neuen Anlauf unternehmen, auf dem Feld die ungeliebte Viertklassigkeit wieder zu verlassen. Allerdings sieht es personell nicht gut aus, denn aus verschiedenen Gründen gab oder gibt es einige Abgänge oder längere Pausen von Leistungsträgern.

Finley Schwarz befindet sich auf einer längeren Weltreise, Nicholas Bachtadse hat es beruflich nach München verschlagen, Nico Rothengatter wechselte zum Wiesbadener THC (er bekommt dort ein Stipendium für die Hochschule) und Moritz Broft schloss sich aus Zeitgründen (duales Studium) dem TSV Schott Mainz an. Verständlich, dass sich Übungsleiter Volker Schädel über diese Situation nicht unbedingt freut. Zusammen mit dem neuen Assistenztrainer Amarjeet Soar („Amo“), einem Engländer mit indischen Wurzeln, der von Jugendleiter Dennis Schwarz auch intensiv in die Nachwuchsarbeit eingebunden wird, soll trotzdem ganz oben mitgemischt werden. Das Auftaktmatch beim VfL Marburg (31. August) dürfte schon konkrete Aufschlüsse über das vorhandene Leistungsvermögen geben, spätestens aber das erste Heimspiel gegen den Dürkheimer HC (7. September). Auch für das kommende Wochenende wurde kein Testspielgegner gefunden, weswegen bis zum ersten Vorbereitungsmatch bei der TG Frankenthal (Dienstag, 13. August) intensiv trainiert wird. Gegen die Pfälzer wird es am 24. August auch ein Rückspiel geben; genau wie zur Generalprobe am Dienstag, 27. August (20.45 Uhr/Sommerdamm) gegen den Wiesbadener THC, bei dem der RRK auch schon am 17. August aufläuft. Zudem stehen zwei weitere Heimpartien gegen TEC Darmstadt II (18. August) sowie Schott Mainz (20. August/20.45 Uhr) auf dem Terminkalender.