HSG Wetzlar feiert "Silberhochzeit"

Sportlich läuft es bei der HSG Wetzlar rund, nun gab es auch aus wirtschaftlicher Sicht "grünes Licht". Die HSG steht auch in der kommenden Saison auf dem Erstliga-Parkett. Foto: Jenniver Röczey

Sportlich hat der Handball-Bundesligist den Klassenerhalt längst sicher. Nun erteilte die Lizenzierungskommission der HSG erneut die Erstliga-Lizenz -zum 25. Mal in Folge.

Anzeige

WETZLAR. Wetzlar (red). Sportlich haben die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar den Klassenerhalt längst sicher, nun gab es zudem "grünes Licht" aus wirtschaftlicher Sicht. Die Lizenzierungskommission und der Gutachterausschuss der Handball-Bundesliga erteilten den Grün-Weißen die Lizenz für die kommende Saison ohne Auflagen und Bedingungen. Somit geht die HSG in ihre 25. Erstliga-Saison in Folge.

"25 Jahre erstklassig" ist der Slogan, unter dem die Domstädter ab Mitte Juli in ihre Jubiläumssaison starten werden. "Bildlich gesprochen feiern wir Silberhochzeit mit der 1. Handball-Bundesliga und ab heute können auch die Einladungen dafür raus gehen. Das ist eine großartige Erfolgsstory für unseren Club, den uns beim Aufstieg Ende der 90er-Jahre sicherlich keiner zugetraut hat", ist sich HSG-Geschäftsführer Björn Seipp rückblickend sicher und weiß, dass dieser Erfolg "viele Mütter und Väter" hat. "Wir wollen kommende Saison in vielfältiger Weise Danke dafür sagen!"

Der unabhängigen Lizenzierungskommission der HBL e. V. gehören neben dem Vorsitzenden Rolf Nottmeier (Richter am Arbeitsgericht Minden), Olaf Rittmeier (Steuerberater) und Frank Bohmann (Geschäftsführer der HBL GmbH) an. Unterstützt wird die Kommission durch Mattes Rogowski, Leiter Sport & Lizenzierungsverfahren bei der HBL GmbH.