Appelgren feiert nach zwei Jahren sein Comeback

Die Rhein-Neckar Löwen setzen weiter auf Philipp Ahouansou. Foto: Rhein-Neckar Löwen

Bei den Rhein-Neckar Löwen kann Keeper Appelgren wieder mitwirken. Uwe Gensheimer wird hingegen lange ausfallen.

Anzeige

MANNHEIM. Die Rhein-Neckar Löwen müssen den Rest der Saison auf Kapitän Uwe Gensheimer verzichten. Der 35-Jährige, der die ganze Saison über Achillessehenenprobleme klagte, muss sich in den nächsten Tagen einer Operation unterziehen. Der Linksaußen wird somit vier bis sechs Monate ausfallen.

Die Löwen spielen am Donnerstagabend (19.05 Uhr) beim HBW Balingen-Weilstetten. Nach dem 29:26-Heimerfolg über die MT Melsungen wollen die Mannheimer bei den „Galliern von der Alb“ nachlegen. Coach Ljubomir Vranjes kann dafür wieder auf Torwart Mikael Appelgren bauen. „Ich bin glücklich, wieder auf dem Feld spielen zu können“, sagte er.

Die lange Leidenszeit des Schweden scheint vorbei zu sein: Zwei Jahre lang fiel Appelgren aus. Er war mehrmals an der Schulter und am rechten Knie operiert worden. Gegen Melsungen durfte der Keeper bei einem Siebenmeter zwischen die Pfosten. Am Donnerstag soll Appelgren nun mehr Spielzeit bekommen. Auf den Außen wird neben Gensheimer allerdings auch wieder Benjamin Helander fehlen. Der Finne hat eine Sprunggelenksverletzung. Balingen-Weilstetten ist aktuell Ligaschlusslicht; die HBW braucht dringend Punkte.

Neben der Rückker von Appelgren gab es eine weitere gute Nachricht für die Löwen: Philipp Ahouansou hat seinen Vertrag verlängert. Der 20 Jahre alte Rückraumspieler verlängerte seinen ursprünglich bis zum Sommer 2024 laufenden Kontrakt vorzeitig bis zum 30. Juni 2025, wie der Bundesligist mitteilte. Ahouansou war vor fast fünf Jahren als Sechzehnjähriger ins Internat der Löwen gekommen und gehört seit dieser Saison zum Stamm der Bundesliga-Mannschaft (20 Spiele, 45 Tore).