Steckbrief: Lilien-Kicker Silas Zehnder stellt sich vor

aus SV Darmstadt 98

Thema folgen
Silas Zehnder kann kicken, aber nicht tanzen, erzählt er im Echo-Steckbrief. Archivfoto: Ulrich Hübner

Der 18-Jährige stammt aus Stockstadt am Rhein und ist seit Mai der jüngste Bundesliga-Debütant der Lilien.

Anzeige

DARMSTADT. Was wusstest du vom SV Darmstadt 98, bevor du zu den Lilien gewechselt bist?

Ich habe bis vor ein paar Jahren noch in der Region bei der SKG Erfelden gespielt. Von daher hat man durch die Nähe zu Darmstadt natürlich viel mitbekommen und war auch ab und an mal im Stadion, aber richtig intensiv verfolgt habe ich das damals noch nicht.

Gibt es einen Lieblingsplatzfür dich in Darmstadt?

Nein, ich bin nicht so oft in der Stadt unterwegs. Ich wohne in Stockstadt und verbringe dort auch den Großteil meiner Freizeit.

Anzeige

Was machst du in deiner Freizeit am liebsten?

Ich treffe mich am liebsten mit meinen Freunden.

Wo kann man dich im Urlaub treffen?

Eher an ruhigen Plätzen. Irgendwo an einem Strand, abseits des Trubels.

Hast du ein Ritual vor oder nach dem Spiel?

Anzeige

Ich bete immer das Vaterunser. Wir haben das vor einem Jahr in der U 19 als Mannschaftsritual angefangen, seitdem mache ich das aber auch immer für mich selbst nochmal.

Wer war dein unangenehmster Gegenspieler bisher?

Den habe ich im eigenen Team: Peter Niemeyer. Dieses Kaliber wünscht man sich wirklich nicht als Gegenspieler (lacht).

Hast du deine Trikotnummer 40 aus einem bestimmten Grund?

Die habe ich in der vergangenen Saison vor dem Spiel bei Borussia Mönchengladbach zugeteilt bekommen. Ich freue mich sehr über diese Nummer, da die 40 im Geburtsjahr meiner beiden Opas vorkommt. Mein Opa Horst hat sich sehr darüber gefreut (lacht).

Welche Frage von Journalisten nervt dich am meisten und warum?

Noch keine. So viele Fragen habe ich ja noch nicht gestellt bekommen (lacht).

Welche Schlagzeile möchtest du gerne einmal im ECHO über dich lesen?

Dass ich es geschafft habe, mich in Darmstadt bei den Profis zu etablieren.

In welcher Sportart bist du völlig talentfrei?

Tanzen - das geht gar nicht.

Wie bringt dich ein Gegner auf die Palme?

Sticheleien bringen mich zwar nicht auf die Palme, nerven manchmal aber schon ein bisschen. Oder wenn man in den Rücken gepetzt wird, das ist schon ärgerlich. Ich zwicke dann schon auch mal zurück.

Von Melanie Kahl-Schmidt