Spekulationen um zwei Lilien-Stürmer

aus SV Darmstadt 98

Thema folgen
Jubeln sie weiter gemeinsam? Luca Pfeiffer (links) und Phillip Tietz sollen Interesse in Köln geweckt haben.  Archivfoto: Jan Hübner

Luca Pfeiffer und Phillip Tietz sollen beim 1. FC Köln ein Thema geworden sein. Tietz hat in Darmstadt einen Vertrag bis 2024, Pfeiffer ist lediglich ausgeliehen.

Anzeige

DARMSTADT. Es gehört zum Fußball-Geschäft, dass Spekulationen toben. Dass es Gerüchte gibt, die die Fans beschäftigen. Dass die nicht immer erfreut sind, wenn es sich um "ihren" Verein handelt, ist dabei verständlich. Den Anhängern des Fußball-Zweitligisten SV Darmstadt 98 geht es im Moment wieder einmal so: Die "Bild" will erfahren haben, dass sich Bundesligist 1. FC Köln für die Stürmer Phillip Tietz und Luca Pfeiffer interessiert.

Die Ausgangslage ist klar: Tietz hat in Darmstadt einen Vertrag bis 2024, doch seine 15 Saisontreffer haben sich natürlich herumgesprochen. Zumal der 24-Jährige alle Erwartungen übertroffen hat, seit er im Sommer 2021 von Drittligist SV Wehen Wiesbaden ans Böllenfalltor gekommen ist. In der Drittliga-Saison 2017/17 hatte er übrigens sechs Tore erzielt - für den SC Paderborn, der damals von Steffen Baumgart trainiert wurde. Der ist mittlerweile Trainer in Köln - und könnte sich an seinen früheren Spieler erinnert haben. Wie konkret das Interesse ist, ist nicht klar. Kar ist aber, dass der 1. FC Köln einiges auf den Tisch legen müsste. Laut "transfermarkt.de" ist der Marktwert von Tietz in einem Jahr von 400 000 Euro auf 1,7 Millionen in die Höhe geschossen.

Anders stellt sich die Situation bei Luca Pfeiffer dar, der in der Saison 2021/22 mit 17 Treffern bester Lilien-Torschütze war. Er gehört dem dänischen Erstligisten FC Midtjylland, hat dort einen Vertrag bis 2024. Auch der 25-Jährige soll laut "Bild" ins Visier des 1. FC Köln geraten sein. Möglich ist eine weitere Leihe der Lilien, aber auch eine Leihe oder ein Kauf des 1. FC Köln. Letzteres würde nicht ganz billig, hatten die Dänen doch im Sommer 2020 knapp 1,5 Millionen Euro an die Würzburger Kickers für Pfeiffer überwiesen. Diesen Betrag werden sie sicher kassieren wollen, sollten sie Pfeiffer freigeben. Im Gegensatz zur Causa Tietz jedenfalls heißt es bei Luca Pfeiffer: Der SV 98 kann etwas anbieten, aber nichts verhindern.

Mit Branimir Hrogta hat die "Bild" einen weiteren Stürmer ins Gespräch bei den Kölner gebracht. Er überzeugte mit neun Toren für Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth, als Ablöse sollen 1,5 Millionen Euro im Gespräch sein.