Lilien-Training mit zehn Spielern und zwei Torhütern

aus SV Darmstadt 98

Thema folgen
Trotz der jüngsten Niederlagen ist die Arbeit von Trainer Torsten Lieberknecht bislang außerordentlich erfolgreich. Foto: dpa

Beim SV Darmstadt 98 ist bislang noch keiner der an Corona Erkrankten zurückgekehrt. Trainer Lieberknecht hofft, dass der eine oder andere bis Samstag wieder dabei sein kann.

Anzeige

DARMSTADT. Die ganz große Not ist noch nicht vorbei bei Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98: Bei der ersten Trainingseinheit der Woche am Montagnachmittag waren insgesamt gerade einmal zehn Feldspieler und zwei Torhüter auf dem Platz. Von den in der vergangenen Woche positiv getesteten Akteuren ist noch niemand wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

"Die Herausforderung liegt darin, die Jungs unter Einhaltung der medizinischen Vorgaben wieder in das Training einzugliedern", sagte Trainer Torsten Lieberknecht. "Freigetestet bedeutet nicht automatisch einsatzfähig. Wir hoffen, dass bis Samstag eine gewisse Anzahl der Spieler zurückkommen kann."

Am Mittwoch vergangener Woche hatten die Lilien mitgeteilt, dass es eine zweistellige Zahl an positiven Corona-Fällen im Mannschaftsumfeld gegeben hatte. Die betroffenen Spieler und Mitglieder des Staffs begaben sich in Isolation, ein für Donnerstag geplantes internes Testspiel wurde abgesagt, weil es bei so vielen Ausfällen einfach keinen Sinn gemacht hätte. Am Wochenende hatte Lieberknecht der Mannschaft sowieso freigegeben.

Der SV 98 startet am kommenden Samstag um 13.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen Holstein Kiel in den Saisonendspurt.