Beide FCA-Teams starten mit klaren Siegen in die Gruppenliga

Quereinsteiger: Jordan Dörr (weißes Trikot) und der FC Alsbach eröffneten die Gruppenliga-Saison mit einem 4:2-Sieg gegen die SG Langstadt/Babenhausen (rechts Manuel Krapp). Foto: Peter Henrich

Alsbach gelingt 4:2 im Spitzenspiel gegen die SGLangstadt/Babenhausen. FCA Darmstadt hat Aufsteiger Auerbach nach einer Viertelstunde im Griff und gewinnt 5:2.

Anzeige

SÜDHESSEN. Südhessen. Das Spitzenspiel am ersten Spieltag der Fußball-Gruppenliga Darmstadt entschied der FC Alsbach mit 4:2 gegen die SG Langstadt/Babenhausen für sich. Keine Mühe mit Aufsteiger TSV Auerbach hatte der FCA Darmstadt beim 5:2-Heimerfolg.

Quereinsteiger: Jordan Dörr (weißes Trikot) und der FC Alsbach eröffneten die Gruppenliga-Saison mit einem 4:2-Sieg gegen die SG Langstadt/Babenhausen (rechts Manuel Krapp). Foto: Peter Henrich
Quereinsteiger: Jordan Dörr (weißes Trikot) und der FC Alsbach eröffneten die Gruppenliga-Saison mit einem 4:2-Sieg gegen die SG Langstadt/Babenhausen (rechts Manuel Krapp). Foto: Peter Henrich

FC Alsbach - SG Langstadt/Babenhausen 4:2 (3:1). "Wir haben sehr nervös begonnen, uns nach dem 1:0 aber gefangen", meinte Alsbachs neuer Trainer Steffen Gils zum Start seiner Mannschaft in die neue Saison. Mit dem 1:0 von D'Addona (10.) kam aber Sicherheit in das Spiel der Alsbacher. Mit dem 2:0 von Schilcher (17.) nahm der FCA weiter Fahrt auf, doch stoppte der Anschlusstreffer durch Haberkorn (20.) den Lauf zunächst. Die Gäste hatten nun mehr Ballbesitz, doch schaffte es Alsbachs Defensive, die SG vom Strafraum weitgehend fern zu halten. "Das war auch unser Plan. Langstadt/Babenhausen sollte nicht zu großen Torchancen kommen. Das ist uns auch weitgehend gelungen", ergänzte Alsbachs zufriedener Trainer.

Günstig für den FCA auch, dass Götz kurz vor der Pause auf 3:1 erhöhen konnte. Nach dem Wechsel behielten die Gastgeber weitgehend die Kontrolle. Langstadt hätte verkürzen können, nutzte seine Chancen aber nicht. Besser machte es Götz (83.), der zum 4:1 traf. Erneut Haberkorn (85.) verkürzte auf 2:4, was aber Alsbachs Sieg nicht in Frage stellte.

Anzeige

FCA Darmstadt - TSV Auerbach 5:2 (3:0). Der Aufsteiger aus Auerbach präsentierte sich in der Anfangsphase in beeindruckender Form und brachte Darmstadts Abwehr in Bedrängnis. Nach einer Viertelstunde hatte der FCA aber die Partie im Griff. Das 1:0 von Ribeiro (17.) brachte die nötige Sicherheit, um in der Folge viel Druck und spielerische Überlegenheit zu entwickeln. Da Silva (22.) erhöhte auf 2:0, weitere Chancen blieben aber ungenutzt. Erst kurz vor dem Pausenpfiff markierte Zovis das 3:0, was einer Entscheidung gleich kam. Danach verringerte Darmstadt den Druck, sodass erst Mitte der zweiten Halbzeit Proenca (72.) auf 4:0 erhöhen konnte. Der Anschluss von Brunner (74.) wurde vom FCA mit dem 5:1 von Zovis (80.) gekontert. Den Schlusspunkt setzte aber Auerbach mit dem 2:5 durch Henke (83.).

Von Michael Sobota