SG VfR/Dersim Rüsselsheim geht mit einem Rumpfteam ins Derby

In der Fußball-Verbandsliga Süd kommt der VfB Ginsheim II am Sonntag mit einem besonderen Motivationsschub in die Böllenseesiedlung.

Anzeige

RÜSSELSHEIM/GINSHEIM. Derby-Stimmung in der Fußball-Verbandsliga Süd: Am Sonntag (15 Uhr) empfängt die SG Rüsselsheim den VfB Ginsheim II. Die Favoritenrolle geht dabei an die Gastgeber, die mit 20 Punkten auf einem komfortablen zehnten Platz stehen und dem Abstiegsgespenst einstweilig Beine gemacht haben. VfR/Dersim-Sportchef Ertan Tarakci erwartet dennoch eine umkämpfte Partie in der B-Siedlung: „Wir treten aufgrund von Verletzungen und Sperren mit einem Rumpfkader an. Dazu kommt, dass Ginsheim zuletzt gewonnen hat. Trotz ihrer Tabellensituation treten sie stets sehr kompakt auf, das wird eine schwierige Sache für uns.“

VfB-Coach Ermin Melunovic stellt die Besonderheit der Begegnung in den Mittelpunkt: „In einem Derby geht es nicht um die Qualität des Kaders oder um den Tabellenrang, es geht darum, wer die bessere Tagesform und den größeren Siegeswillen hat. Ich erwarte ein spannendes Spiel, in dem die bessere Mannschaft gewinnen soll.“ Während auch die Altrhein-Crew (17. Platz, sieben Zähler) mit personellen Sorgen zu kämpfen hat, hebt der Trainer einen besonderen Motivationsschub hervor: „Wir haben am letzten Wochenende seit November 2019 wieder zu Null gespielt, das hat eine große Bedeutung für so eine junge Mannschaft.“