Corona-Fall beim FCK: Mannschaft in Quarantäne

aus 1. FCK

Thema folgen
Blick in das Fritz-Walter-Stadion des 1. FC Kaiserslautern.  Archivfoto: imago

Ein positiver Corona-Test innerhalb des Teams des 1. FC Kaiserslautern sorgt für einen Trainingsstopp. Was das für die Partie gegen Rostock bedeutet, ist noch offen.

Anzeige

KAISERSLAUTERN. Schlechte Nachrichten für den 1. FC Kaiserslautern. Der ohnehin sportlich gebeutelte Fußball-Drittligist befindet sich nun auch noch in häuslicher Quarantäne. Im Rahmen der regelmäßig durchgeführten Testreihen auf das Coronavirus wurde ein Spieler des FCK positiv getestet. Der Hygienebeauftragte des FCK steht in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt Kaiserslautern, um die weiteren Schritte zu besprechen. Zunächst ist das Training jedoch ausgesetzt und die Mannschaft muss sich individuell auf das kommende Heimspiel gegen Hansa Rostock (Montag, 19 Uhr) vorbereiten. Der Verein will informieren, sobald weitere Informationen vorliegen.

Ein Rückschlag für den aktuell Tabellen-18. der Dritten Liga, der am Nachmittag noch erfolgreich war – jedoch auf wirtschaftlicher Ebene. Die Gläubigerversammlung stimmte dem Insolvenzplan der Roten Teufel zu, die somit nun schuldenfrei sind.

Anzeige

Von Tommy Rhein