Fußball: RW Darmstadt ist vor dem Gegner gewarnt

Der Fußball-Verbandsligist trifft auf „hochmotivierte Rüsselsheimer“. Ligakonkurrent SV Münster braucht auch in seiner zweiten Saisonpartie Geduld.

Anzeige

DARMSTADT. (das). Nachlegen – so lautet das Motto von RW Darmstadt und SV Münster am zweiten Spieltag in der Fußball-Verbandsliga. Nach den Auftaktsiegen stehen die Südhessen aber vor kniffligen Aufgaben.

RW Darmstadt – Dersim Rüsselsheim (Sonntag, 17.30 Uhr). Fehlten am ersten Spieltag noch fünf Stammkräfte, kehren gegen Rüsselsheim mit Noel Wembacher, Luka Konjicija und Luciano Pepe immerhin drei Spieler zurück. Damiano Gruner und Niklas Köpke fehlen voraussichtlich weiterhin. Zwar gelang Darmstadt mit dem 4:0-Sieg gegen Bornheim der Saisonstart, aber die Rot-Weißen erwartet eine schwere Prüfung gegen den SV Dersim, für den es die erste Saisonpartie ist. „Dersim hat eine starke Rückrunde gespielt und sogar ihren Punkteabzug wettgemacht. Aktuell sind sie schwer auszurechnen, da sie einen neuen Trainer haben und auch personell ein Umbruch stattfand“, sagt RW-Trainer Dominik Lohrer zur Mannschaft von Suat Türker. „Rüsselsheim wird in jedem Fall hochmotiviert sein und mit viel Leidenschaft spielen. Wir sind gewarnt.“

SF Frankfurt – SV Münster (Sonntag, 15.30 Uhr). Die Personalsituation von Münster bleibt angespannt, aber Münsters Coach Naser Selmanaj zeigt sich kämpferisch: „Es geht nun Schlag auf Schlag, wir haben sechs Spiele im August. Und nach dem guten Start wollen wir auch in Frankfurt etwas mitnehmen“. Beim 1:0 gegen Aufsteiger Dortelweil musste der SVM viel Geduld aufbringen, bis der Erfolg perfekt war. Mit solchen Begegnungen rechnet Münster noch häufiger. „Natürlich müssen wir in den zähen Spielen die nötige Geduld haben und dagegenhalten, wie auch am Sonntag, um hoffentlich punkten zu können“, so Selmanaj.