Mainz vor Wolfsburg: 05er peilen Serie an

aus Mainz 05

Thema folgen
Mainz 05-Trainer Achim Beierlorzer stärkt seinen Spielern trotz der schwierigen Vorbereitung den Rücken. Foto: Lukas Görlach

Nach den jüngsten Erfolgserlebnissen sind die 05er stimmungsvoll in die Woche gestartet. Alexander Hack plagt weiter das Sprunggelenk. Dafür ist ein anderer Defensivmann zurück.

Anzeige

MAINZ. Vier Punkte aus den jüngsten beiden Partien gegen Hertha BSC und Schalke 04. Nach zuvor vier Niederlagen in Folge ist bei Fußball-Bundesligist Mainz 05 dadurch vorerst etwas Ruhe eingekehrt. Der Abstand auf Relegationsplatz 16 ist zudem um einen Punkt auf fünf Zähler angewachsen. Aber 22 Punkte werden am Ende nicht für den Verbleib im Fußball-Oberhaus reichen. Dass wissen die 05er auch.

„Wir wollen eine Serie“, blickt Trainer Achim Beierlorzer voraus. Nächster Teil der Serie soll das Auswärtsspiel am Fastnachtssonntag (18 Uhr) beim VfL Wolfsburg bilden. Es folgen die Heimspiele gegen die unmittelbaren Konkurrenten im Tabellenkeller, den SC Paderborn und Fortuna Düsseldorf. Beste Chancen also, sich von diesen abzusetzen.

Beim Wochentrainingsauftakt am Dienstag schätzte Coach Beierlorzer die aktuelle Lage zwar als „stabil“ ein, nicht zuletzt wegen der zuletzt deutlich stabiler auftretenden Defensive. Im gleichen Zug mahnte der Coach allerdings bereits: „Wir dürfen jetzt keine Selbstzufriedenheit reinbekommen.“ Zugute kommt ihm da weiterhin der gesteigerte Konkurrenzkampf.

Anzeige

Fast alle Mann sind wieder an Bord. Auch der zuletzt am Meniskus verletzte Edimilson Fernandes ist wieder zurück im Training. Damit fehlen stand jetzt lediglich der Langzeitverletzte Stefan Bell und Alexander Hack. Der Innenverteidiger plagt sich weiterhin mit einer Sprunggelenksverletzung aus dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach herum. Eine Entzündung zwinge ihn zu Geduld, schildert Beierlorzer.