Mainz 05: Was wird aus Kunde Malong?

aus Mainz 05

Thema folgen
Kunde Malong im Trikot von Mainz 05. Archivfoto: Lukas Görlach

Der Mittelfeldmann trainiert wieder - doch wie lange noch bei Mainz 05? Die Gespräche mit potenziellen Abnehmern sollen wieder intensiver werden.

Anzeige

MAINZ. Kunde Malong ist zurück. Und bald schon wieder weg? Der Mittelfeldspieler des FSV Mainz 05, der sich zwischen den Jahren einer Knie-OP unterziehen lassen musste, trainiert wieder individuell auf dem Platz, geht bereits Übungen wie Passspiel und Torabschluss nach. Die Reha des Kameruners verläuft also nach Plan, es dürfte im Februar wieder eine Option sein. Doch ist Kunde dann überhaupt noch ein 05er?

Mittelfeldspieler in Spanien gefragt

Nach Informationen dieser Zeitung soll der 25-Jährige, den die Mainzer im Sommer 2018 für 7,5 Millionen Euro von Atlético Madrid geholt hatten, bereits Ende Dezember kurz vor dem Absprung gestanden sein. Den 05ern soll ein lukratives Angebot eines spanischen Erstligisten vorgelegen haben. Nach der Verletzung des Kameruners sollen die Verhandlungen aber auf Eis gelegt worden sein. Nun soll sich die Gespräche mit potenziellen Abnehmern wieder intensiviert haben. Spanische Medien nennen den FC Elche, Vorletzter in La Liga, als möglichen Kandidaten. Ein konkretes Angebot soll aber noch nicht vorliegen.

Anzeige

Kunde pendelt in der aktuellen Runde bei den Mainzern zwischen Bank und Startelf. Die große Frage wird sein: Trauen die neuen sportlichen Verantwortlichen rund um Sportvorstand Christian Heidel dem 25-Jährigen zu, den nötigen Beitrag im Abstiegskampf zu leisten? Dem Vernehmen nach wird Kunde Malong intern ähnlich kritisch beäugt wie Jean-Philippe Mateta, der am Dienstag beim 2:3 gegen West Ham noch nicht zum Aufgebot seines neuen Klubs Crystal Palace gehörte, und Jean-Paul Boetius, der ebenfalls als Verkaufskandidat gehandelt wird.

Abschied war schon im vergangenen Sommer ein Thema

Auch Kunde selbst soll unzufrieden sein mit seiner Situation am Rhein. Schon im vergangenen Sommer hatte der Kameruner verlauten lassen: „Wenn ein besseres Angebot kommen sollte, sehe ich keinen Grund, warum ich nicht gehen sollte.“ Der damalige 05-Sportvorstand Rouven Schröder hatte durchblicken lassen, dass man erwarte, dass Kunde noch mehr investiere, um sein Potenzial zu entfalten.

Der Vertrag von Kunde läuft bis Sommer 2022, ein vorzeitiger Abgang spätestens nach dieser Runde, um noch eine Ablöse zu generieren, scheint durchaus vorstellbar. Gut möglich, dass der Mittelfeldmann die 05er sogar schon früher verlässt. Womöglich bereits in den kommenden Tagen. Die Mainzer dürften Kunde keine Steine in den Weg legen, wenn der Preis stimmt. Zumal Kunde zu den Spitzenverdienern des FSV zählt - und noch ein Linksverteidiger sowie ein Stürmer kommen sollen.