Mainz 05 darf bei Heimspielen mit 6800 Zuschauern planen

aus Mainz 05

Thema folgen
Mainz-05-Fans mit Abstand in der Opel-Arena.  Archivfoto: Lukas Görlach

Mainz 05 kann wieder mehr Zuschauer im Stadion begrüßen - darauf haben sich der Verein und die zuständigen Gesundheitsbehörden verständigt. Ganz sicher ist das allerdings...

Anzeige

MAINZ. Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 darf bei seinen nächsten beiden Heimspielen jeweils 6800 Zuschauer im Stadion begrüßen. Dies ist das Ergebnis der Gespräche des Vereins mit den zuständigen Gesundheitsbehörden, in die auch die positiven Erfahrungen aus dem vor 3400 Besuchern ausgetragenen ersten Saison-Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (1:4) mit einflossen.

Am 17. Oktober gegen Bayer Leverkusen und am 24. Oktober gegen Borussia Mönchengladbach dürfen die Mainzer in der Opel Arena somit 20 Prozent der Stadionkapazität ausnutzen – dies ist die Höchstzahl, die die Bundesregierung aktuell für Fußball-Spiele zulässt. Sollte der Sieben-Tage-Inzidenzwert der Corona-Infektionen in Mainz indes die Zahl von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern überschreiten, kann sich die Zahl der zugelassenen Zuschauer für die beiden Partien indes noch einmal ändern bis hin zu einem kurzfristigen Zuschauerausschluss.

Für die beiden Begegnungen können sich Dauerkartenbesitzer bereits um Tickets bewerben. Von diesem Freitag an (Leverkusen-Spiel) beziehungsweise ab dem 16. Oktober (Mönchengladbach) öffnet der Verein den Vorverkauf auch für Vereinsmitglieder. Zudem startet der Verein auch einen Dauerkarten-Verkauf für Interessierte, die bisher keine Dauerkarte hatten.

Anzeige