05-Clubpartnerschaften nehmen mit Testspiel Fahrt auf

aus Mainz 05

Thema folgen
Die 05-Profis suchen die Nähe zu den Fans wie hier Torhüter Robin Zentner, der vor einem besonderen Spiel steht.  Foto: Lukas Görlach

"Wir wollen das Ehrenamt unterstützen", sagt Niko Bungert vom FSV Mainz 05. Mit 92 Amateur-Clubs haben die 05er nun schon Partnerschaften - darunter Testspielgegner 1. FC Kiedrich.

Anzeige

MAINZ/KIEDRICH. Die Begeisterung für diese besondere Beziehung kennt von Anfang an keine Grenzen. Schon in den ersten 24 Stunden, nachdem der Fußball-Bundesligist Mainz 05 das neue Herzensprojekt aus der Taufe gehoben hat, flattern 25 Anmeldungen verschiedener Fußballvereine herein. Ein paar Wochen später zählen die 05er 92 Clubpartner aus fünf Bundesländern, und Niko Bungert, der 05-Botschafter, kommt aus dem Schwärmen nicht mehr heraus: "Man merkt, dass die Leute richtig Lust auf Mainz 05 haben, dass sie sich richtig darüber freuen und stolz sind, unsere Clubpartner zu sein." Und das soll nicht nur ein Titel sein, der in Zukunft an den mehr als 90 Sportanlagen und Clubhäusern in Form eines Edelstahlschildes oder Banners sichtbar sein wird, sondern diese Clubpartnerschaften sollen mit Leben gefüllt werden. "Wir wollen als Fußball-Bundesligist und größter Verein der Region unserer sozialen Vorreiterrolle gerecht werden", sagt der frühere 05-Profi Bungert, "wir wollen etwas geben. Es ist auch und vor allem eine Wertschätzung für das Ehrenamt. Wir wollen die Leute, die in ihren Vereinen tolle Arbeit leisten und eine Menge Energie reinstecken, unterstützen. Wir wollen nicht nur reden, sondern auch präsent sein."

Das Bundesliga-Team vom Bruchweg wird am Samstag (14 Uhr) im Geisenheimer Rheingau-Stadion präsent sein. Dann spielen Svenssons Schützlinge in ihrem ersten Spiel der Sommervorbereitung gegen den Kreisoberligisten 1. FC Kiedrich, die sich zum 100. Geburtstag über ein wahrhaft traumhaftes Geschenk freuen dürfen. Das Match gegen die 05er haben die Rheingauer bei der ersten und nun jährlich stattfindenden Verlosung unter allen 92 Clubpartnern gewonnen. Das große Los. Das vor allem beim FCK-Vorsitzenden Bernd Helck, der seit 40 Jahren mit den 05ern sympathisiert, große Glücksgefühle auslöste. "Ich freue mich selbst wie Bolle", sagt Helck und erklärt sogleich, warum der Auftritt der 05er in Geisenheim für alle Fans kostenlos ist: "Wir hätten Eintritt nehmen können, haben uns aber im geschäftsführenden Vorstand dazu entschlossen, diese Geste der Mainzer an die Freunde des Fußballs und die unseres Vereins weiterzugeben." Ein Gewinn für alle. Vor allem aber auch für die Kiedricher Kreisoberliga-Spieler, die genau wissen, "dass es eine Gelegenheit ist, die sich einem normalen Amateur-Kicker in seinen 20 aktiven Jahren vielleicht einmal bietet. Es geht am Ende einfach darum, Spaß zu haben." Das Ergebnis und die Anzahl der Gegentore seien zweitrangig.

Anzeige

"Heimspiel" für Torhüter Robin Zentner

Während die Stadt Geisenheim das Sicherheitskonzept auf bis zu 2000 Zuschauer ausgelegt hat, übt sich Helck bei seiner Prognose etwas in Zurückhaltung. Der Kiedricher Steuermann kalkuliert im Vorfeld mit 1000 Fans - und freut sich besonders auf das Heimspiel von 05-Keeper Robin Zentner, der in Kiedrich wohnt und dessen verstorbener Onkel Raymond Gülich früher bei den Rheingauern hinter den Kulissen gewirkt und dem Verein auch Sponsoren zugeführt hat.

Das Spiel gegen Kiedrich sei das erste Highlight der 05-Clubpartnerschaften, betont auch Vereinspräsident Stefan Hofmann. Gleichwohl wollen die Mainzer nicht vergessen, dass sich in dem Päckchen, das der FSV für seine Partner geschnürt hat, noch viel mehr steckt. "Wir haben praktisch querbeet etwas zu bieten", sagt Bungert, "vom Bundesliga-Stadionerlebnis bis zur Stadionführung. Wir stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Wir helfen mit unserem Knowhow gerne bei allen Themen, die einen Verein so bewegen: Von der Trainerausbildung bis zur Rasenpflege. Wir haben mit unseren zahlreichen Mitarbeitern viele Ansprechpartner für unsere Partnervereine in allen möglichen Themengebieten. Jeder Club kann somit in den Bereichen Unterstützung erfahren, die für ihn sinnvoll sind."

Fünf Vereine bekommen zum Beispiel noch in diesem Jahr Besuch von 05-Profis, die an den Trainingseinheiten teilnehmen beziehungsweise sie mitgestalten. "Wir haben große Lust und großen Spaß an dieser Sache. Und wir freuen uns über jeden, der ebenso viel Lust darauf hat", sagt Bungert, der mindestens genauso begeistert ist wie die 92 Clubpartner.