Eishockey: Löwen Frankfurt trauern um Nachwuchsspieler

Der Nachwuchseishockeyspieler Niclas Kaus ist nach einem tragischen Sportunfall am heutigen Donnerstag verstorben. Foto: Löwen Frankfurt

Ein 18-jähriger Spieler des Zweitligisten ist am Donnerstag den Folgen eines tragischen Sportunfalls in einem U-20-Spiel erlegen.

Anzeige

FRANKFURT. Der Eishockey-Zweitligist Löwen Frankfurt trauert um den 18-jährigen Nachwuchsspieler Niclas Kaus, der am heutigen Donnerstag an den Folgen eines Sportunfalls verstorben ist. Nach tagelangem Bangen und intensiven Bemühungen der Ärzte haben sich die schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Kaus hat den Kampf um sein Leben verloren, wie der Verein in einem Presseschreiben mitteilt.

Am vergangenen Samstag, 18. Dezember, war der Youngster in einem Ligaspiel des U20-Teams der Frankfurter gegen die Roten Teufel Bad Nauheim in der Eissporthalle in die Bande gestürzt und zog sich aufgrund des unglücklichen Aufpralls schwere Kopfverletzungen zu. Kaus wurde anschließend in eine Klinik gebracht und sofort operiert. Die Ärzte hätten in den vergangenen Tagen alles dafür getan, den Zustand von Kaus zu stabilisieren – letztlich leider vergeblich.

„Nach langen und intensiven Bemühungen der Ärzte und Betreuer in den vergangenen Tagen versetzt uns der Tod von Niclas in einen Schockzustand und in tiefe Trauer“, so Patrick Steingraf, Vorstand Sport beim Löwen-Nachwuchs: „Für die Familie ist dies nach Tagen des Hoffens und Bangens das Schlimmste, was man sich vorstellen kann. Was geschehen ist macht uns alle in der Löwen-Familie unendlich traurig und fassungslos. Wir sind in Gedanken und Gebeten bei der Familie des Verstorbenen und wollen ihr beistehen – so gut es eben geht.“ Der Sportbetrieb in der U20 soll laut des Vereines bis auf Weiteres erstmal ruhen.