Adler Mannheim feiern Jubiläumssieg

Das 4:3 gegen Schwenningen ist der 1000. Erfolg der Mannheimer in der Deutschen Eishockey-Liga.

Anzeige

MANNHEIM. Die Mannheimer Adler haben ihren 1000. Sieg in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) eingefahren. Am Sonntag bezwang das Team von Trainer Pavel Gross die Schwenninger Wild Wings nach hartem Kampf mit 4:3 und kletterte zurück auf den zweiten Tabellenplatz. Schwenningen hatte zuvor fünf Partien in Folge gewonnen.

„Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten, auch auf unsere Reihe bezogen. Es war ein enges Spiel, aber wir haben uns durchgekämpft“, befand Nico Elias. Er war ebenso wie Arkadiusz Dziambor vorzeitig von der abgebrochenen U20-Weltmeisterschaft in Kanada zurückgekehrt und machte eine gute Partie.

Überhaupt waren die Adler personell wesentlich besser aufgestellt als zuletzt beim 1:5 in Köln. Lean Bergmann, Thomas Larkin, Ruslan Iskharov und Korbinian Holzer waren ebenfalls wieder auf dem Eis. „Leider musste ich länger zuschauen als erwartet. Aber jetzt ist es umso schöner, wieder am Spielbetrieb teilnehmen zu können“, sagte Verteidiger Holzer, der wegen einer Hüft-Operation ausgefallen war.

Die Mannheimer agierten stark, überstanden bei eigener 3:1-Führung sogar eine doppelte Unterzahl schadlos und machten es selbst besser: In Überzahl erzielte Matthias Plachta das 4:1. Schwenningen gab sich aber nicht geschlagen, verkürzte auf 3:4. Doch im Gegensatz zum Bietigheim-Spiel, als die Adler trotz 4:1-Führung mit leeren Händen dastanden, hielt diesmal der Vorsprung; Adler-Goalie Felix Brückmann ließ nichts mehr zu.

Anzeige

Tore: 1:0 Larkin (8:12), 1:1 Pollock (16:10), 2:1 Bast (23:15), 3:1 Tosto (24:02), 4:1 Plachta (29:44), 4:2 Spink (32:13), 4:3 Görtz (42:00). – Schiedsrichter: Polaczek/Wilk (Augsburg/USA). – Zuschauer: 0. – Strafminuten: 12:14.