Mit dem Range Rover SVAutobiography zeigt Land Rover, was bei...

Der Range Rover SVAutobiography in der Langversion kostet mindestens 183 800 Euro.  Foto: Jaguar Land Rover  Foto: Jaguar Land Rover

In der Radio-Serie „Pisa-Polizei“, in der Reporter auf deutschen Schulhöfen Wissen abfragen, wird jene Folge unvergessen bleiben, in der eine offensichtlich angehende...

Anzeige

SCHWALBACH AM TAUNUS. In der Radio-Serie „Pisa-Polizei“, in der Reporter auf deutschen Schulhöfen Wissen abfragen, wird jene Folge unvergessen bleiben, in der eine offensichtlich angehende Abiturientin auf die Frage, ob sie denn schon eine Autobiografie geschrieben habe, antwortet: „Ich habe doch noch nicht einmal einen Führerschein!“

Um hinter dem Lenkrad des Range Rover SVAutobiography Platz zu nehmen, bräuchte die junge Dame aber nun einmal eine solche Fahrerlaubnis – und die Kleinigkeit von mindestens 171 300 Euro. Dieser Startpreis wird aufgerufen für das Edelste, Kraftvollste und Repräsentativste, was die britische Kultmarke in Sachen Range Rover zu bieten hat. Wer versuchen will, den Preis der Karosse in Zehntausendersprüngen nach oben zu bewegen, muss sich auch nicht besonders anstrengen. Wie wäre es beispielsweise mit dem 5.0l-V8-Supercharged-Motor, der bescheidene 405 kW/550 PS leistet (ab 183 500 Euro)? Oder zusätzlich die Karosserievariante mit langem Radstand, die das Fahrzeug von 5,00 auf 5,20 m streckt und den Passagieren im Fond einen Fußraum von 1 m Länge spendiert (eigentlich könnte man hier doch eine Bowlingbahn einbauen...)? Dann wären wir mit besagtem Motor schon bei 196 000 Euro. Ein paar Extras gehen immer – und so ist die 200 000er Marke wahrlich keine große Herausforderung.

Wir geben unumwunden zu: Zunächst standen wir ein wenig unschlüssig vor dem Range Rover Flaggschiff (das „SV“ im Namen steht übrigens für „Special Vehicles Operations“, das Technikzentrum von Land Rover, in dem die Fahrzeuge handgefertigt werden). Sollen wir uns mit dieser Burg auf Rädern tatsächlich durch den Innenstadtverkehr einer mittelgroßen Ruhrgebietsstadt bewegen? Unsere Sorgen waren unbegründet. Geradezu ehrfürchtig scheinen die Vorausfahrenden Platz zu machen oder halten die Nachfolgenden Abstand. Nicht, dass Letztere eine Alternative hätten. Die Motorleistung des V8-Triebwerks und das maximale Drehmoment von 680 Nm beschleunigen den 2,5+-Tonner aus dem Stand in 5,5 s auf Tempo 100 (wir haben das zwar innerstädtisch natürlich nicht ausprobiert, aber wir hegen nicht den Hauch eines Zweifels am Datenblatt...) und dann weiter bis Tempo 225 (oder optional 250). Das dürfte wohl, um im Bild zu bleiben, die schnellste Burg auf den Straßen der Welt sein.

Natürlich trägt der Range Rover SVAutobiography nur in homöopathischen Dosen zu den Absatzzahlen von Jaguar Land Rover bei. Die können sich sehen lassen. In den vergangenen fünf Jahren verdreifachte sich der Umsatz und verdoppelte sich die Mitarbeiterzahl des einstigen automobilen Sorgenkindes. Inzwischen ist Jaguar Land Rover der größte britische Investor in Sachen Forschung und Entwicklung – mit Ergebnissen wie dem „Autobiografen“.