Drei sommerliche Mini-Pizzen

Drei sommerliche Mini-Pizzen

Natürlich kann man jedes Areal einer großen Pizza anders belegen. Sieht aber nicht so toll aus wie die Minis von Food-Blogger Manfred Zimmer - sie sind der Hit für Picknick,...

Anzeige

Hamburg (dpa/tmn) - . Ich mag Mini-Pizzen sehr gerne – habe allerdings das Gefühl, dass sie etwas aus der Mode gekommen sind und von den Slices, also kuchenförmigen Stücken aus einer großen Pizza ausgeschnitten, abgelöst wurden.

Die Mini-Pizza ist für mich die kleine Schwester der großen Pizza und super geeignet als Streetfood. In der handgeformten Variante ist jede Mini-Pizza ein Unikat und schaut jedes Mal anders aus. Während des Formvorgangs kann man noch reinrufen: „Und machen Sie bitte noch etwas Chili dran!“ oder „Bitte etwas länger backen. Ich mag sie schön kross“.

Ich möchte mit meinen drei kleinen Mini-Pizzen die lütten Köstlichkeiten wieder in Erinnerung rufen. Auch weil Kinder sie lieben – denn für die sind Mini-Pizzen eine ganz große Sache.

Zutaten für 3 Mini-Pizzen:

Anzeige

Für den gesamten Teig:

100 g Dinkelmehl 630, 1 Prise Salz, 5 g frische Hefe, 60 ml handwarmes Wasser

Für die Pizza-Variante „Scharfe Paprika“:

1 geh. EL Sauerrahm, 2 TL gehackter Thymian, Salz, Pfeffer, 1 TL Olivenöl, 30 g rote Paprika, 1 kleines Stück frische rote Peperoni, ca. 25 g Schafsfeta, ein paar dunkle Kalamata-Oliven

Für die Pizza-Variante „Gelbe Zucchini mit Gemüseknoblauch“:

Anzeige

1 geh. EL Sauerrahm, 2 TL gehackter Rosmarin, Salz, Pfeffer, 3 Scheiben gelbe Zucchini, 1 große Zehe Gemüseknoblauch, etwas Käse zum Reiben

Für die Pizza-Variante „Pilze mit Erbsen“:

2 TL Öl, 4 Basilikumblätter, Salz, Pfeffer, 1 braunen Pilz, ein paar Erbsen, 1 MS scharfes Paprikapulver

Zubereitung:

1. Geben Sie für den Teig das Mehl und das Salz in eine Schüssel. Gut vermischen.

2. Bilden Sie eine kleine Kuhle in der Mitte. Geben Sie die zerbröckelte Hefe in die Kuhle und gießen Sie etwas handwarmes Wasser darüber. Wasser und Hefe leicht vermischen.

3. Wischen Sie das Mehl über die Kuhle, sodass die Hefe und das Wasser zugedeckt sind. Lassen Sie diese Mischung circa 3 Minuten gehen. Dann etwas mit einem Löffel vermischen.

4. Danach vermengen Sie die Mischung vorsichtig mit der Hand und geben immer mal von dem handwarmen Wasser hinzu. Verkneten Sie den Teig zu einem Kloß. Ist der Teig zu trocken, noch ein paar Tropfen Wasser hinzugeben. Ist er hingegen zu feucht, geben Sie noch etwas Mehl hinzu. Und auf jeden Fall dann etwas verkneten und zu einem Kloß formen.

5. Den Ofen auf 230 Grad (Umluft) vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung. Jeder Ofen ist ja anders.

6. Einen Gitterrost mit Backpapier bereitstellen.

7. Den Teig in drei Teile teilen und zu Kugeln formen.

8. Die Teigkugeln auf einer gut bemehlten Fläche zu kleinen Pizzen (ca. 13 bis 14 cm Durchmesser) auswalken und auf das Gitterrost mit dem Backpapier legen.

9. Für die Pizza „Scharfe Paprika“ den Sauerrahm auf den Pizzaboden streichen. Mit 1 TL Thymian, Salz und Pfeffer würzen. 1 TL Olivenöl dazugeben und alles verstreichen. Mit Paprikastreifen, Peperoni-Ringen, Fetawürfeln und Oliven belegen. 1 TL Thymian darüber geben. Pfeffern und salzen.

10. Für die Pizza „Gelbe Zucchini mit Gemüseknoblauch“ den Boden mit 1 EL Sauerrahm bestreichen. Mit 1 TL Rosmarin bestreuen und mit Salz und Pfeffer würzen. 1 TL Olivenöl dazugeben und alles verstreichen.Mit Zucchinischeiben, Knoblauchstücken und einer Datteltomate belegen. Dann mit 1 TL Rosmarin bestreuen und pfeffern und salzen. Etwas Käse darüber reiben.

11. Für die Pizza „Pilze mit Erbsen“ den Pizzaboden mit 1 TL Olivenöl bestreichen. Die Basilikumblätter grob hacken und auf den Boden legen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 4 Pilzscheiben und ein paar Erbsen darauf legen. 1 TL Oregano sowie 1 Messerspitze scharfes Rosenpaprika darüber streuen. 1 TL Öl darüber träufeln.

12. Die Mini-Pizzen kommen nun für ca. 10 bis 12 Minuten in den Ofen – mittlere Stufe – bis sie schön kross sind.

Mehr Rezepte unter https://www.herrgruenkocht.de