Gesalzene Preise - wie teuer darf eine Playstation 5 sein?

Eine PS5 verbunden mit einem Fernseher

Ende 2020 hat Sony die Playstation 5 auf den Markt gebracht. Zumindest theoretisch. Denn seitdem war die Konsole die meiste Zeit vergriffen. Nun gibt es Licht am Ende des...

Anzeige

Berlin (dpa/tmn) - . Die Playstation 5 von Sony war und ist ein rares Gut. Die hohe Nachfrage nach der Spielkonsole, Lieferkettenprobleme und Halbleiter-Knappheit haben zwei Jahre lang für leere Regale gesorgt. Doch nun signalisieren immer mehr Händler in Deutschland tatsächlich Verfügbarkeit für die Playstation 5 (PS5), berichtet das Technikportal „Techstage.de“ Aber wie tief muss man für eine PS5 in die Tasche greifen?

Feststeht: An den unverbindlichen Preisempfehlungen (UVP) zur Markteinführung Ende 2020, also 499 Euro für die die PS5 mit Laufwerk und 399 Euro für die PS5 Digital Edition ohne Laufwerk, orientiert sich der Markt längst nicht mehr.

Ordentlicher Preisanstieg

In den letzten zwei Jahren hat es einen ordentlichen Preisanstieg bei der PS5 gegeben. Derzeit könne man die Konsolen - immerhin im Paket mit einem Controller und einem Spiel - zu Preisen von 520 Euro (Digital Edition ohne Laufwerk) beziehungsweise 620 Euro (mit Laufwerk) bei diversen Händlern vorbestellen. Liefertermine: Bis Ende Januar oder bis Ende Februar.

Anzeige

Lohnen sich diese Angebote? Oder könnten die PS5-Preise bei Verfügbarkeit zum Frühjahr hinpurzeln? Schwer zu sagen. „Techstage.de“ wagt aber folgende Prognose: „Günstiger wird die Konsole in den kommenden Monaten vermutlich nicht mehr.“