Corona-Pandemie: So plant Rheinland-Pfalz jetzt

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Eine Krankenschwester impft einen Patienten gegen Corona.  Foto: Daniel Karmann/dpa

In Rheinland-Pfalz soll ab kommender Woche die 3G-Regel wieder stärker umgesetzt werden. Am Donnerstag informiert der Landesimpfkoordinator über die aktuelle Corona-Lage.

Anzeige

MAINZ. Die vierte Welle der Corona-Pandemie beschleunigt sich trotz des Impffortschritts in Rheinland-Pfalz. Zudem läuft die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung aus, und das Wintersemester an den Hochschulen beginnt bald. Landesimpfkoordinator Daniel Stich (SPD) informiert an diesem Donnerstag (12 Uhr) in Mainz über den aktuellen Stand der Pandemie und der Schutzimpfungen.

Außerdem geht es nach dem Ministerrat um die 25. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes. Damit werden ab 23. August die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) von vor gut einer Woche umgesetzt. Die 3G-Regel (getestet, geimpft oder genesen) wird wieder stärker umgesetzt werden müssen, hatte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) bereits angekündigt. Dies gelte vor allem für die Innengastronomie, Hotels und körpernahen Dienstleistungen. Welche Ausnahmen bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 möglich sind, ist noch offen.

Anzeige

Thema sind auch die Regelungen zum Start des Wintersemesters 2021/2022. Wie viele Veranstaltungen sind in Präsenz, wie viele online? Mit dabei ist der Präsident der Mainzer Universität. Zugeschaltet ist der Vorsitzende der Landeshochschulpräsidentenkonferenz Kristian Bosselmann-Cyran.

Von dpa