Trauer um Betty White: ​"Golden Girl" mit 99 Jahren gestorben

Das letzte "Golden Girl" ist von uns gegangen: Betty White starb nur zwei Wochen vor ihrem 100. Geburtstag. Foto: dpa

Gut zwei Wochen vor ihrem 100. Geburtstag ist Betty White als letztes "Golden Girls" gestorben. Die Anteilnahme ist groß.

Anzeige

LOS ANGELES. Die aus der Sitcom "Golden Girls" bekannte US-Schauspielerin Betty White ist tot. Zahlreiche Menschen nahmen Anteil, nachdem am Freitag US-Medien unter Berufung auf ihren Manager vom Tod der 99-Jährigen berichtet hatten. "Die Welt sieht jetzt anders aus", schrieb Ryan Reynolds auf Twitter, der 2009 in der Komödie "Selbst ist die Braut" Whites Enkel gespielt hatte. Reynolds hatte danach immer wieder von White geschwärmt. US-Präsident Joe Biden nannte White "eine kulturelle Ikone", die "ein Lächeln auf die Lippen von Generationen von Amerikanern" gebracht habe.

Pop-Star Cher erinnerte sich beim Kurznachrichtendienst an ihre erste Begegnung mit der mehrfachen Emmy-Gewinnerin. Ihr seien Tränen gekommen und sie habe sich wieder wie ein Kind gefühlt. "Was für ein außergewöhnliches Leben", schrieb Talkshow-Host Ellen DeGeneres. "Ich bin dankbar für jede Sekunde, die ich mit Betty White hatte." Auf Whites Stern auf dem Walk of Fame legten Menschen Blumen nieder.

Weltweit wurde sie durch die "Golden Girls" bekannt

Weltweit bekannt geworden war White mit ihrer Rolle als naive Witwe Rose Nylund in der Sitcom "Golden Girls", die ab 1985 in den USA ausgestrahlt wurde und ab 1990 auch in Deutschland. Alle ihre Kolleginnen von damals starben vor ihr: Serienmutter "Sophia" (Estelle Getty) 2008, "Dorothy" (Beatrice Arthur) 2009 und "Blanche" (Rue McClanahan) 2010.

Anzeige
1985: Die Schauspieler der Fernsehserie "The Golden Girls" stehen während einer Drehpause in Hollywood zusammen, (l-r) Estelle Getty, Rue McClanahan, Bea Arthur und Betty White.  Archivfoto: dpa
1985: Die Schauspieler der Fernsehserie "The Golden Girls" stehen während einer Drehpause in Hollywood zusammen, (l-r) Estelle Getty, Rue McClanahan, Bea Arthur und Betty White. (© Archivfoto: dpa)

1922 im US-Bundesstaat Illinois geboren, bekam White schon direkt nach der High School in den späten 30er und 40er Jahren erste kleine Rollen im Fernsehen und am Theater, später trat sie vor allem in Talkshows und Gameshows auf. Auch nach den "Golden Girls" erhielt sie weiter Rollen in TV und Kino und sorgte etwa 2010 als Moderatorin der legendären Fernsehshow "Saturday Night Live" für hohe Einschaltquoten und große Begeisterung.

Sie arbeitete auch als Produzentin und wurde mit Dutzenden Preisen ausgezeichnet, darunter zahlreiche Emmys. Mehr als 75 Jahre arbeitete sie im Film- und Fernsehbusiness, schaffte es damit auch ins Guinness-Buch der Rekorde – als TV-Entertainerin mit der längsten Karriere. White war dreimal verheiratet und hatte keine Kinder.

Die Schauspielerin mit dem charakteristischen weißhaarigen Oma-Look und dem schlagfertigen Humor zeigte sich bis zuletzt fit, fröhlich und neugierig sowie trotz aller Erfolge bescheiden.

Am 17. Januar, an dem White 100 Jahre alt geworden wäre, soll eine Sondersendung des Nachrichtensenders CNN an ihr Leben erinnern. Eigentlich sei eine Live-Schalte zu ihrer Geburtstagsparty geplant gewesen, berichtete CNN am Freitag. "Eine Party mag ja wohl jeder - und diese hier wird großartig", hatte White noch vor einer Woche angekündigt.

Anzeige
lumen, Stofftiere und Karten stehen am Hollywood-Walk-of-Fame-Stern der verstorbenen Schauspielerin Betty White.  Foto: Ringo H.W. Chiu/AP/dpa
lumen, Stofftiere und Karten stehen am Hollywood-Walk-of-Fame-Stern der verstorbenen Schauspielerin Betty White. (© Ringo H.W. Chiu/AP/dpa)

"Wir sind dankbar für die jahrzehntelange Freude, die sie allen bereitet hat", zitierte der Sender die Produzenten des Films, Steve Boettcher und Mike Trinklein. "Betty hat immer gesagt, sie sei das "glücklichste alte Frauenzimmer auf zwei Beinen", so eine lange Karriere gehabt zu haben. Und ehrlich gesagt: Wir waren die Glücklichen, sie so lange gehabt zu haben."

Von dpa