Rehberg: Das Schweizer Uhrwerk FC Liverpool

Der Trainer des FC Liverpool Jürgen Klopp. Foto: dpa

Seit einem Jahr ist der FC Liverpool in der Premier League ungeschlagen, thront mit 13 Punkten Vorsprung auf Platz eins der Tabelle. Unser Kolumnist Reinhard Rehberg ist dieser...

Anzeige

. Ein Jahr lang ohne Niederlage. In der Premier League. Das hält man heute nicht mehr für möglich. Weil die Spieler ob der Strapazen in mehreren Wettbewerben irgendwann müde werden. Körperlich und geistig. Darüber hinaus neigen Fußballprofis in aller Herren Länder dazu, nach einer Reihe von schönen Siegen irgendwann nachlässig zu werden. Der FC Liverpool zieht sein Programm durch mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks. Das Team von Jürgen Klopp bearbeitet die Gegner mit der sturen Konsequenz einer Planierraupe. Zwölf Monate ohne Niederlage. In einer der stärksten und härtesten Ligen der Welt.

In der Vorsaison haben die Reds in der kompletten Saison nur ein einziges Spiel verloren. Trotzdem wurde Manchester City Meister, mit einem Punkt Vorsprung. 98:97. In dieser Spielzeit haben die Liverpooler noch gar nicht verloren. 20 Spiele – 19 Siege und ein Remis. Motivationsprobleme nach dem historischen Champions-League-Triumph 2019? Nicht erkennbar. Die Mannschaft marschiert weiter. Nichts kann die Spieler irritieren. Oft genug haben die Reds Rückstände gedreht, oft genug ist der Siegtreffer zwischen der 80. Minute und der letzten Nachspielsekunde gefallen. Passiert das in dieser Häufigkeit, dann hat das weniger mit Glück zu tun. Da steckt System dahinter.

Die Basis für diese besonderen Erfolgsphasen legt Klopp mit der Arbeit an der Mentalität und dem Teamgeist. Mentalität bedeutet beim „Welttrainer 2019“ seit seinen Anfangszeiten in Mainz: Alle Spieler - gleich ob Leistungsträger, Ergänzungsspieler oder Nachwuchsspieler -, Bereitschaft. Das ist der Schlüsselbegriff. Wenn der sitzt, dann kann sich Klopp darauf verlassen, dass alle Kadermitglieder dieselbe Vorstellung davon haben, mit welcher physischen Intensität, mit welcher Energie, mit welcher Dynamik, mit welcher Willenskraft, Begeisterung und Überzeugung jede einzelne Partie durchgezogen wird. Da gibt es bessere und weniger gute Tage. Entscheidend ist: Das, was an diesem Tag, in diesen 90 Minuten im Tank ist, das wird maximal ausgeschöpft.

Glasklare Spielanlage

Wenn diese ultimative Bereitschaft mal fest verankert ist, dann weiß Klopp: Auf eine andere Art und Weise will diese seine Mannschaft gar nicht mehr Fußball spielen. Nur so sind Seriensiege möglich. Und das macht dann trotz aller Strapazen auch Spaß. Das Belohnungskonto für die Kraftanstrengungen ist bis an den obersten Rand gefüllt. Da rennt dann jeder für den anderen und alle füreinander. Ein Gemeinschaftserlebnis, das Bindung schafft. In dieser Form ist der FC Liverpool über Monate mehr als nur die Summe der Einzelteile – da steht ein vor Selbstvertrauen strotzendes, emotional aufgeladenes Kampfkollektiv auf dem Platz, das nur eine Richtung kennt: nach vorne.

Anzeige

Das zweite Fundament ist die glasklare Spielanlage. Aggressive Nachvorneverteidigung, nachschieben, einkesseln, giftiges Pressing und Gegenpressing, offensive Umschaltung im Sprinttempo. Ist das in manchen Situationen nicht möglich, dann können die Liverpooler inzwischen auch die Kugel über ein strukturiertes Positionsspiel in die Angriffszone befördern. Aber es bleibt dabei: Die überwiegende Mehrzahl ihrer Tore fabrizieren die Reds über Pressingerfolge und rasante Umschaltbewegungen. Extrem kurze Ballkontaktzeiten, höllisch zügige Raumüberwindung, kürzeste Wege zum gegnerischen Strafraum, Sprints in die Tiefe, scharfe Lückenpässe, effektive Strafraumbesetzung. Abschlusseffizienz. Man könnte diese Spieler wahrscheinlich mitten in der Nacht aus den Betten werfen, auf den Platz jagen – und die Abläufe würden auch im Halbschlaf sitzen.

Maximales Vertrauen durch Vertragsverlängerung

13 Punkte Vorsprung vor dem Überraschungs-Tabellenzweiten Leicester City. 14 Punkte Vorsprung vor dem Titelverteidiger ManCity. Und der FC Liverpool hat noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Totale Dominanz. Und die Spieler machen immer weiter. Wer in diesem Jahr die Champions League gewinnen will, der wird irgendwann die Reds schlagen müssen. Es mag Konkurrenten geben, die noch mehr Weltklassespieler an den Start bringen. Aber diese kollektive Wucht, Geschwindigkeit und Zielstrebigkeit der Klopp-Army mobilisiert aktuell keine andere europäische Top-Mannschaft.

Mit seiner Vertragsverlängerung bis 2024 hat Klopp dem Klub und seinen Profis das maximale Vertrauen vermittelt. Der Weg des FC Liverpool hat den Höhepunkt noch nicht erreicht. Erfolg ist keine Momentaufnahme. Erfolg ist ein Prozess. Der lebt in der Stadt der Beatles. Mit sicherer Hand gesteuert von Jürgen Klopp, der auch in den Pressekonferenzen durchgehend die für die jeweilige Situation und für die nächste Aufgabe die richtigen Worte findet. Verlässliche Konstanz auf höchstem Niveau.