Rehberg: Danny Latza reist mit Mainz 05 in seine Vergangenheit

Für Danny Latza (rechts, gegen den Hannoveraner Marcelo) wird die Partie auf Schalke eine ganz besondere. Foto: Harald Kaster

Wo liegen die Mainzer Chancen in der Veltins-Arena?AZ-Kolumnist Reinhard Rehberg analysiert in seinem Blog, wie es die 05er angehen sollten, um Schalke 04 wehzutun, wo die...

Anzeige

. Den Ernst-Kuzorra-Weg 1, die Adresse des FC Schalke 04, kennt dieser Profi wie seine Westentasche. Danny Latza ist in Gelsenkirchen geboren und im südöstlich gelegenen Stadtteil Ückendorf aufgewachsen. Zum ersten Mal in seiner Karriere läuft der Ur-Schalker in einem fremden Trikot in der Gelsenkirchener Veltins-Arena auf. An diesem Sonntag mit dem FSV Mainz 05. Latza hat nach Kindertagen bei der DJK Arminia Ückendorf die komplette S04-Jugendabteilung durchlaufen. Als hochdekorierter Nachwuchs-Nationalspieler.

Mit der U17 des DFB erreichte Latza bei der EM 2006 das Halbfinale (im Mittelfeld mit den Zwillingen Lars und Sven Bender und mit dem heutigen Real-Madrid-Star Toni Kroos, auf der Bank saß ein 05-Talent, der heutige bosnische Nationalspieler Mario Vrancic). Mit der U19 wurde der Ruhrpottjunge 2008 in Tschechien Europameister nach einem 3:1-Finalsieg gegen Italien (da wurde Latza in der 39. Minute eingewechselt für den Ex-05er Marcel Risse).

Latza galt als Riesentalent

Der U16-, U17-, U18-, U19- und U20-Nationalspieler galt als Riesentalent, das nach der Jugendzeit sofort einen Profivertrag erhielt. 2008/09 begann Latza in der Schalker U23. Da stand zu Beginn noch ein gewisser Manuel Neuer im Kader. Der zweite Mann war Toni Tapalovic, jener Keeper, der nach einem kurzen Abstecher an den Bruchweg heute beim FC Bayern der Spezialtrainer des Weltmeistertorhüters ist.

Anzeige

Für Latza ging dann zunächst mal alles sehr schnell. Der Schalker Cheftrainer Fred Rutten wechselte den jungen Mittelfeldtechniker im März 2009 erstmals in der Bundesliga ein, beim 1:2 in Bochum (für Levan Kobiashvili). Danach noch mal beim 3:4 als Gast des späteren Deutschen Meisters VfL Wolfsburg. Und am 11. April 2009 feierte der damals 19-jährige Latza unter dem neuen Trainer Mike Büskens sein Debüt in der Schalker Startelf. Als rechter Verteidiger, vor Shootingstar Manuel Neuer und neben Heiko Westermann, Mladen Kristaijc und Christian Pander. 2:0-Sieg vor 61.500 Zuschauern in der Veltins-Arena gegen den Karlsruher SC.

Ein besonderer Moment

Lange her. Sechseinhalb Jahre hat es gedauert, bis Danny Latza kürzlich beim Mainzer 2:1 in Mönchengladbach als Einwechselspieler seinen vierten Bundesligaeinsatz feiern durfte. Sechseinhalb lange Jahre. Und nun steht er am kommenden Sonntag im Alter von 25 Jahren in seiner Heimat Gelsenkirchen als Vertreter des verletzten Sebastian Frei zum zweiten Mal in seiner Karriere in einer Bundesliga-Startelf. Tatsächlich ein besonderer Moment für den Kohlenpottkicker, der sich über die Regionalliga beim FC Schalke II (bis 2011, in dieser Zeit schaffte ein gewisser Christoph Moritz direkt den Sprung ins S04-Profiteam), über die Dritte Liga beim SV Darmstadt 98 und über die Zweite Liga beim VfL Bochum noch einmal ganz nach oben gekämpft und gespielt hat.

Wo liegen die Mainzer Chancen in der Veltins-Arena? Der euphorisierte österreichische Nationalspieler Julian Baumartlinger und Danny Latza werden das Mittelfeldzentrum verdichten müssen gegen den Strategen Johannes Geis, dessen Partner wahrscheinlich die Bayern-Leihgabe Pierre-Emil Höjbjerg sein wird. Klaas-Jan Huntelaar und Franco di Santo brauchen Vorlagen. Wenn die Zufahrtstraßen zu den beiden Schalker Sturmspitzen verstopft sind, dann sind die beiden Torjäger isoliert, dann nimmt man den beiden Strafraumstürmern, von denen der 1,93 Meter hohe di Santo der beweglichere ist, die Wirkung.

Das ist dann auch eine Aufgabe für die 05-Außenverteidiger Daniel Brosinski und Pierre Bengtsson, an den Seitenlinien das Tempo von Maxim Choupo-Moting und Leroy Sané, die den Abschlussspezialisten die Vorlagen zu liefern haben, einzudämmen. Wenn der Mainzer Defensivblock in einer architektonisch perfekt geplanten Massivbauweise steht, dann dürften die Schalker Probleme bekommen, das Spiel machen zu müssen.

Anzeige

S04 in Rückwärtsbewegung zwingen, um Geschwindigkeit auszuspielen

In der offensiven Umschaltung der Mainzer liegen die Möglichkeiten, die Schalker häufig in den Rückwärtsgang zu zwingen. Und dann könnten die 05er ihre Geschwindigkeitsvorteile ausspielen. Geis und Höjbjerg sind nicht überragend flott auf den Füßen, das gilt auch für Innenverteidiger Roman Neustädter; und wenn doch wieder der lange verletzte Höwedes auflaufen sollte im Abwehrzentrum, dann wird der lange verletzte Weltmeister noch keine Spritzigkeit haben können. Linksverteidiger Dennis Aogo ist kein Defensivspezialist, rechts ist Neuzugang Junior Caicara, ein 26 Jahre alter Brasilianer vom bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad, ebenfalls mehr ein Offensivverteidiger. Die Außenstürmer Choupo-Moting und Sané haben gar keinen großen Spaß an den weiten Läufen zurück in die eigene Spielhälfte.

Darum geht es: Die Basis ist die Balljagd, die aktive Balleroberung – und dann müssen Baumgartlinger, Latza, Yunus Malli, Yoshinori Muto, Christian Clemens und eventuell Pablo de Blasis (für den verletzten Jairo) brutal Tempo aufziehen und die sich öffnenden Räume nutzen. Kurze Ballkontaktzeiten, schnelle und druckvolle Pässe, intensive Läufe und Sprints in die Tiefe. Das wird den Schalkern weh tun. Wenn die 05er ihre Überfälle mutig, konsequent und zielstrebig durchziehen.