Potenzielle Partyzeit am Freitagabend

2011 fanden die Nullfünfer in der Arena AufSchalke einen Grund zu feiern, als ein Sieg die Teilnahme an der Europa-League-Quali sicherte. Auch diesmal wollen die Mainzer - diesmal daheim - mit einem Erfolg gegen Schalke einen Grund zum Feiern bieten. Archivfoto: Sascha Kopp

Mit den - ein Sieg gegen Schalke vorausgesetzt - 37 Punkten wäre Mainz 05 ziemlich sicher gerettet. Doch dürfen die Rheinhessen dieses Minimalziel überhaupt feiern? Darauf...

Anzeige

. Von Bardo Rudolf

Christian Heidel kokettiert gerne damit, dass er nicht der größte Mathematik-Anhänger ist. Deshalb machte sich der 05-Manager auch nicht die Mühe, eine Aussage zu überprüfen, nach der Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 im Falle eines Sieges gegen Schalke 04 definitiv gerettet sei. Möglich sei dies, wurde dem Manager gesagt, weil es an den letzten fünf Spieltagen noch zu vielen direkten Duellen der Mannschaften kommt, die mit den 05ern im Abstiegskampf stecken. Und dann immer nur einer punkten kann.

Wir haben nun den Tabellenrechner angeschmissen und festgestellt: Zumindest an diesem Freitagabend können die Mainzer den Ligaverbleib noch nicht zu 100 Prozent festmachen. Im schlechtesten Fall reichen die im Falle eines Sieges gegen Schalke erreichten 37 Punkte zum Saisonende nur zu Rang 17. Allerdings müssten dann auch alle noch anstehenden Partien gegen die Mainzer laufen. Was bedeutet, dass zum Beispiel der designierte Meister FC Bayern München sowohl gegen Hertha BSC als auch gegen den SC Freiburg verlieren müsste. Oder dass der designierte Vizemeister VfL Wolfsburg den Kellerkindern Hannover 96 und SC Paderborn unterliegt. Dies alles ist doch äußerst unwahrscheinlich. Oder anders ausgedrückt: Gewinnen die Mainzer am Freitagabend gegen Schalke, können die Fans die große Klassenerhaltsparty starten.

Mehr ist immer Bonus

Anzeige

Doch darf ein Verein, der in der vergangenen Saison noch einen Europa-League-Platz erreicht hat, überhaupt einen Minimalerfolg wie den Klassenerhalt feiern? Klare Antwort für Mainz 05: Ja! Denn noch immer ist es angesichts der finanziellen Rahmenbedingungen im Vergleich zur Konkurrenz keine Selbstverständlichkeit, dass die 05er jedes Jahr wieder in der Bundesliga dabei sind. Dieses Ziel ist das wichtigste für den Klub. Und alles, was darüber hinausgeht Bonus.

Der Verein selbst hat übrigens für das Wochenende noch keine Feier geplant. "Ich bin da abergläubisch", sagt Christian Heidel. "Wir spielen lieber anständig gegen Schalke 04 und schauen, was dann rauskommt." Denn eine Niederlage in dieser Partie und ein anschließender Negativlauf würden das abschließende Saisonspiel bei Bayern München doch noch zu einem nicht erwünschten Endspiel um den Klassenerhalt machen. Und dies möchte Heidel unbedingt vermeiden, nachdem er am Dienstag im Stadion Zeuge der Münchner 6:1-Gala gegen Porto war. "Da habe ich zwischendurch einmal gedacht, wenn es dann für uns vielleicht noch um die Tordifferenz geht ..." Vollenden wollte er den Satz nicht. Zumal sich dieses Thema ja auch schon an diesem Freitag erledigen könnte.