Paul Mescal könnte der neue „Gladiator“ werden

Paul Mescal

Schauspieler Paul Mescal feierte seinen Durchbruch mit der Serie „Normal People“. Jetzt könnte der Ire der Hauptdarsteller in der geplanten Fortsetzung von „Gladiator“ werden,...

Anzeige

Los Angeles (dpa) - . Regisseur Ridley Scott hat für die geplante Fortsetzung seines Monumentalfilms „Gladiator“ (2000) einen möglichen Hauptdarsteller gefunden. Der irische Schauspieler Paul Mescal (26, „Frau im Dunkeln“, „Aftersun“) stehe mit dem Team in Rollen-Verhandlungen, berichteten die US-Branchenblätter „Variety“ und „Deadline.com“. Mescal war als Hauptdarsteller in der Beziehungs-Serie „Normal People“ (2020) für einen Emmy nominiert gewesen.

Schon 2018 war bekannt geworden, dass der 85-jährige Brite Scott sein preisgekröntes Historienepos fortsetzen wolle. Das Drehbuch stammt von David Scarpa, der für Scott zuvor die Skripte für den Entführungs-Thriller „Alles Geld der Welt“ und für sein laufendes Projekt „Napoleon“ schrieb.

In dem Originalfilm spielte Russell Crowe den Ex-General und gefeierten Gladiator Maximus, der seinen Rivalen, den hinterhältigen Kaiser-Sohn Commodus (Joaquin Phoenix), im Zweikampf tötet und am Ende selbst stirbt. Der Blockbuster gewann fünf Oscar-Trophäen, darunter als bester Film und für Hauptdarsteller Crowe.

In der Fortsetzung soll Lucius, der jetzt erwachsene Sohn der Commodus-Schwester Lucilla (Connie Nielsen im Originalfilm), im Mittelpunkt stehen. Über einen möglichen Drehstart wurde zunächst nichts bekannt.

Anzeige

Scott steckt derzeit noch in der Postproduktion für „Napoleon“ mit Joaquin Phoenix als machthungrigem französischen Kaiser, von Apple TV+ produziert.