Mensch Malli!

Yunus Malli. Foto: dpa

Kaum ein anderer 05-Spieler war in der Vergangenheit unter Fans so umstritten wie Yunus Malli, der stille Techniker. Und das zurecht.

Anzeige

. Von Dennis Rink

Seit vier Jahren reden sich die Fans des FSV Mainz 05 die Köpfe heiß. Ist dieser Yunus Malli jetzt ein richtig guter Kicker und unverzichtbarer Bestandteil des Fußball-Bundesligisten, oder sollte man ihn besser direkt auswechseln und nie wieder aufstellen? Kaum ein anderer 05-Spieler war in der Vergangenheit so umstritten wie der stille Techniker. Und das zurecht.

Dass Malli außergewöhnliche Fähigkeiten am Ball in seiner DNA mit sich trägt, hat man schon früh gesehen. Genau deshalb war es aber auch stets so erschreckend, wenn der Zehner mal wieder scheinbar teilnahmslos über den Rasen trabte und wie ein Fremdkörper wirkte. Doch Malli hat sich entwickelt. Er ist im Zweikampf robuster geworden, arbeitet auch nach hinten und hat mittlerweile einen Schuss, mit dem man in der Bundesliga Tore schießen kann.

Das war nicht immer so. Sein Ex-Trainer Thomas Tuchel hat über Malli einmal gesagt: „Der weiß gar nicht, was er alles kann.“ Das stimmt. Aber Yunus Malli ist auf dem besten Weg, den Fußballer in sich immer mehr kennenzulernen. Gelingt ihm das, wird der Mittelfeldspieler nicht nur zu einer entscheidenden Figur für Mainz 05 in dieser Saison, sondern dürfte auch der nächste Kandidat sein, für den Manager Christian Heidel Millionenangebote auf den Tisch flattern. Spätestens dann dürfte auch der letzte Fan sicher sein: Der Malli, der kann doch etwas. Und zwar eine Menge.