Kugelschubser

Das Spielmaterial von Shiftago ist sehr elegant und hochwertig. Foto: WiWa

49 Felder in sieben Reihen – in diesen werden weiße, rote, grüne und blaue Kugeln hin- und hergeschoben. Klingt langweilig, ist aber richtig spannend. „Shiftago“ ist...

Anzeige

. Der kleine Zwei-Mann-Verlag WiWa aus Oberhaching hat sich auf klassische Strategiespiele im Stile von Schach, Mühle & Co. spezialisiert. Bei „Shiftago“ bereitet schon das Anfassen Spaß: Die Glaskugeln liegen ausgesprochen gut in der Hand. Sie sollen, ganz im Stile von „Vier gewinnt“, abwechselnd auf dem Spielbrett platziert werden. Wer im 2er-Spiel zuerst eine Reihe aus fünf Kugeln bildet, gewinnt. Egal ob waagerecht, senkrecht oder diagonal. (In der Variante für 3-4 Spieler genügen 4 Kugeln.)

Das Spielbrett besteht aus 7x7 Reihen, die Kugeln werden von außen hineingeschoben. Liegt dort bereits eine Kugel, wird sie ein Feld weiter gerollt. Und so ergeben sich mit jedem Zug neue Möglichkeiten der Kugelreihen, aber auch der Blockade. Das geht ausgesprochen flott: Länger als eine Viertelstunde dauern die meisten Partien nicht. Die 2er-Version ist etwas für Taktik-Füchse. Je mehr Mitspieler, desto schlechter planbar wird der eigene Erfolg. Dafür kann man sich dann aber auch so richtig schön über die Konkurrenten ärgern.

„Shiftago“ bietet darüber hinaus weitere Varianten: In der „Experten“- und der „Extreme“-Version werden ja nach Reihenlänge Punkte vergeben. Die Reihen selbst werden danach aus dem Spiel genommen. Gewinner ist, wer zuerst 10 Punkte erreicht.

Fazit: „Shiftago“ ist ein schnörkelloses, hochwertiges und sehr gelungenes Strategiespiel. Dafür gab es die Nominierung zum „MinD-Spielepreis 2017“ des Vereins Mensa in Deutschland, der sich an Hochbegabte richtet. Der Preis ist mit rund 50 Euro allerdings durchaus üppig.

Anzeige

Shiftago 2-4 Spieler, Verlag WiWa, rund 50 Euro Alter: ab 8 Jahren Spielmaterial: sehr elegant und hochwertig Anleitung: gut