Dem Seehofer ist die Aigner Ilse mit Recht lieber als die Herzogin Kate ohne Oberteil.

Anzeige

. Wir hätten es ahnen müssen. Am 24. Juli um 16:28 Uhr sandte uns die CSU-Pressestelle eine Mail mit der Überschrift: "Landesversammlung der Frauen-Union der CSU in Nürnberg. Frauen gefragt an allen Fronten. Zwischen allen Stühlen?" Wir bekommen andauernd solche Mails, aber diese hatte irgendwie eine besondere Aura. Eingeladen wurde zur Landesversammlung am 28. Juli nach Nürnberg, ins Maritim-Hotel...Leute!! Reißt euch jetzt bloß zusammen und macht keine Sprüche von wegen ‚ins Hotel....??‘!!" Also. Nürnberg, Frauentorgraben 11, was eine ganz normale Adresse ist und mit Frauenfußball nichts zu tun hat. Zur Einstimmung fragte die Landesvorsitzende der Frauen-Union Bayern, Dr. Angelika Niebler, MdEP, in der Mail: "Welche politischen Rahmenbedingungen brauchen wir für unsere Frauen, um Lebensqualität zu schaffen? Welche Rolle spielen dabei die Männer?" Nun, zu letzterem Punkt hatten wir damals erwogen, der Frau Dr. Niebler ein paar aufmunternde Sätze zu schicken. Aber der Seehofer, Magic Horst, wie wir ihn nennen, war schneller. Wie sagen die Bayern: "A Hund isser scho." "Euch helf‘ ich", wird er sich gedacht haben. Und jetzt, am 15. September, hat er praktisch die Bundestagswahlen vom September 2013 abgesagt und durch die bayerischen Landtagswahlen im September 2013 ersetzt, indem dass er die Aigner Ilse quasi deckungsgleich, oder sagen wir besser: eins zu eins, an die Stelle von unser aller Kanzlerin setzt als neue hoffnungsvolle Kraft in Bayern und damit automatisch in ganz Deutschland.

*

Das Ergebnis der bayerischen Landtagswahl wird dann für allgemeinverbindlich für ganz Deutschland erklärt, so, wie das bei Tarifverträgen schon immer üblich ist. Der Seehofer bleibt dann der Seehofer, weil, ihm war schon immer ziemlich egal, welche Frau unter ihm regiert. Der Stoiber Edi kommt aus Brüssel zurück und spielt den Brüderle. Der Beckenbauer spielt den Gauck. Der Markus Söder spielt den Westerwelle, da muss er sich halt ein bisserl umstellen. Wir hatten überlegt, dass der Philipp Lahm den Rösler spielt, schon wegen des Vornamens und der Größe, aber es ist vielleicht besser, der Lahm spielt weiter rechter Verteidiger. Sonst wird Jogi Löw sauer und wäre nur zu beruhigen, wenn er, Löw, den Westerwelle spielen dürfte. Das geht aber gar nicht, weil Löw sich ja sonst die schwarzen Haare blond färben müsste. Der Manuel Neuer spielt weiter im Tor, das ist das Beste an der ganzen Sache.

*

Anzeige

Wir hatten uns schon ein bisschen gewundert, dass der Seehofer so weise geworden ist, aber dann lesen wir bei der Deutschen Presse-Agentur, dass er gesagt hat: "Die Ilse ist so attraktiv, dass sie Interesse ausgelöst hat - politisch." Alles in Ordnung, der Horst ist noch der Horst, die Bayern sagen: alter Saubär.

*

Wir haben uns an dieser Stelle schon immer sehr positiv über die Aigner Ilse geäußert, und weil Magic Horst sie jetzt quasi installiert hat, nennen wir sie künftig Magic Ilse. Bekanntlich hat sie ja einen anständigen Beruf erlernt, nämlich Elektrotechnikerin beim Hubschrauberbau, und da wird sie schon wissen, wie man die Kiste zuverlässig zum Abheben bringt. Wahrscheinlich wird sie früher oder später ganz sicher bayerische Ministerpräsidentin, selbst dann, wenn sie sich von Paparazzi unvollständig bekleidet erwischen lässt. Oder vielleicht gerade dann, das können wir jetzt noch nicht beurteilen.

*

"Betrug an der Wachtelbrust", lesen wir am Dienstag bei Spiegel online....aber nein, Entwarnung. Es geht da nur um einen Restaurant-Tester.

Anzeige

*

Kate, die Herzogin von Cambridge, hatten wir schon längere Zeit argwöhnisch im Auge. Schon am 8. August lasen wir in der FAZ, dass Modejournalisten am Rande eines Poloturniers Kates Schuhwerk aufgefallen sei, zum Preis von umgerechnet 400 Euro. Allerdings:Wenn wir das arglos unseren Kolleginnen referieren, schauen wir in ungläubige Gesichter und werden mit der Frage konfrontiert: "Na und, was hat der zweite Schuh von dem Schuhpaar gekostet?" Mmhh. Auf Fotos mit Kate, auf denen sie Anfang August übrigens lange Hosen und einen Rollkragenpulli trägt, ist auch der Cockerspaniel Lupo zu sehen. Gut. Lupos Onkel mit Namen Otto sei schon Haustier "bei der damals noch bürgerlichen Kate" gewesen, so die FAZ. Aber Otto habe ein Paar 28 000 Pfund teure Ohrringe, ein Geschenk von William, verschluckt und sei deshalb von Kate verstoßen worden. Hammer.

*

Mein Kater Bébé lässt uns dazu sein folgendes offizielles Bulletin vortragen:"Die Diskriminierung des Kollegen Otto ist unerträglich und nicht hinnehmbar. Offenbar ist die Dame zu blöd, auf ihre Klunker aufzupassen. Und jetzt, ein paar Wochen später, zieht sie sich auch noch in der Öffentlichkeit aus. William sollte die Tante rausschmeißen!"

*

Es will uns scheinen, als werde um Kates sogenannte oben-ohne-Affäre ein bisschen viel Buhei gemacht. Die in Rede stehenden physischen Gegebenheiten werden generell oft überschätzt, in völliger Verkennung der Tatsache, dass es intelligenten Männern bei Frauen fast immer nur auf die inneren Werte ankommt. 90 - 60 - 90 kann gutgehen, muss es aber nicht. Wer zu sehr auf vermeintlichen Glamour setzt, der wacht eines Morgens auf, ist nicht mehr Bundespräsident, seine Frau ist vollständig angekleidet und hat ein Buch geschrieben.