Dschungelcamp 2023: Wer ist eigentlich Jan Köppen?

aus Dschungelcamp

Thema folgen
TV-Moderator Jan Köppen zeigt bei RTL, wie vielseitig er einsetzbar ist. In den vergangenen Jahren hat er immer mehr Sendungen übernommen. Bei den Fans ist der gebürtige Gießener wegen seiner humorigen Art und spontanen Sprüche beliebt.

Bei RTL hält man große Stücke auf den gebürtigen Gießener Jan Köppen: Nach „Ninja Warrior“ und „Take me out“ übernimmt der Moderator nun „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.

Anzeige

Deutschland/Australien. Eine TV-Karriere wie im Bilderbuch – so lässt sich Jan Köppens bisheriger Werdegang im deutschen Fernsehen beschreiben. Der 39-jährige und in Gießen geborene Moderator ist schon lange im Geschäft. Dabei hat Köppen nicht nur den Sprung vom ehemaligen Musiksender Viva zu RTL geschafft, sondern sich dort – so scheint es – auch zum unverzichtbaren Sendergesicht hoch moderiert.

Jan Köppen springt als unterhaltsamer Moderator ein, wenn er gebraucht wird und scheut dabei keine großen Aufgaben. Als Corona-Ersatz für Daniel Hartwich war er bereits bei „Let’s Dance“ zu sehen – und hat sich dabei wohl für mehr empfohlen. Denn 2023 darf er Hartwichs Nachfolge an anderer Stelle antreten: Er ist der neue Moderator des „Dschungelcamps“, die für den Sender RTL mit am lukrativsten und wichtigste TV-Sendung. Grund genug also, sich Jan Köppens Lebensweg einmal genauer anzuschauen.

Aus dem mittelhessischen Gießen zu Viva

Am 4. März 1983 wurde Jan Henryk Köppen im mittelhessischen Gießen geboren. Nach erfolgreich absolviertem Abitur 2002 leistete er Zivildienst und begann anschließend ein Jura- und BWL-Studium, brach es aber nach nur drei Semestern wieder ab. Schließlich landete Köppen nach diversen DJ-Tätigkeiten 2005 beim Fernsehen. „Für mich persönlich war das Praktikum bei Viva ein einschneidendes Erlebnis, denn dadurch bin ich zu dem gekommen, was heute mein Beruf ist“, berichtete er RTL zu seinen Anfängen in einem Interview.

Anzeige

Bis Oktober 2007 absolvierte er bei Viva ein Volontariat und arbeitete für den Sender unter anderem als sogenannter Videojockey für Sendungen wie „Viva Top 100“, „Viva Live!“, „Viva Liederladen Top 20“ und „Vivapedia“. Von 2008 bis 2011 war Köppen auf ZDFinfo zu sehen, wo er die Verbrauchersendung „Wirtschaftswunder“ moderiert hat. Für seine Moderation des Reise- und Wissenschaftsmagazins „Abgefahren“ wurde er für die Auszeichnung der Deutschen Akademie für Fernsehen 2014 in der Kategorie „Fernseh-Journalismus“ nominiert. 2013 präsentierte er auf RTL die Ranking-Show „Die erfolgreichsten Disneyfilme aller Zeiten“.

RTL wird Köppens TV-Heimat

Überhaupt zeigte Köppen schnell sein Können und sein Streben nach größeren Aufgaben. Auf RTL Nitro moderierte er die Wissenssendung „Yps – Die Sendung“, die 2014 sogar für den Grimme-Preis in der Kategorie „Unterhaltung“ nominiert war. 2014 moderierte er zusammen mit Jan Böhmermann, Palina Rojinski und Katrin Bauerfeind die RTL-Comedy-Show „Was wäre wenn?“, die in der Kategorie „Comedy“ für den Deutschen Fernsehpreis nominiert wurde.

Dann der endgültige Karrieredurchbruch: Seit 2016 ist Köppen an der Seite von Frank Buschmann und Laura Wontorra der Spielleiter und Moderator von „Ninja Warrior – Die stärkste Show Deutschlands“. Dass Köppen in dieser Sendung weiß, wovon er spricht, zeigte seine Teilnahme in der spanischen Version der Sendung: Bei „Ninja Warrior España“ hatte sich Jan Köppen selbst versucht und es sogar bis ins Halbfinale geschafft. Insgesamt belegte er einen passablen achten Platz.

RTL-„Dschungelcamp“ ist bislang Höhepunkt der Karriere

2021 übernahm er schließlich die Dating-Show „Take me out“, die seit 2013 bei RTL läuft und bis dahin von Ralf Schmitz moderiert wurde. Die Moderation absolviert Köppen im Sinne der Fans der Sendung ähnlich unterhaltsam und lustig wie Komiker Schmitz.

Anzeige

Nachdem er im Frühjahr 2022 bereits zweimal seinen RTL-Kollegen Daniel Hartwich, der coronabedingt ausgefallen war, bei der beliebten und erfolgreichen Tanzshow „Let’s Dance“ vertreten hatte, gab der Sender RTL im Juli 2022 bekannt, dass Jan Köppen Hartwichs Nachfolger beim RTL-Dschungelcamp wird. Zusammen mit Sonja Zietlow führt er nun also ab Januar 2023 im australischen Dschungel vor einem Millionenpublikum durch die mittlerweile zum Kult gereiften Reality-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“.

Sonja Zietlow gibt nützliche Tipps für den Dschungel

Köppens neue Co-Moderatorin, die seit Beginn von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im australischen Dschungel moderiert, habe ihm Tipps mit auf den Weg gegeben, schwärmt er in einem Interview mit der Nachrichtenagentur „spot on news“. Er sei froh, die erfahrene Kollegin an seiner Seite zu haben, die schon neben seinen Vorgängern Dirk Bach und Daniel Hartwich glänzte. Jan Köppen sagt: „Sie hat mir zum Beispiel geraten, einen Tageslicht-Wecker mitzunehmen, damit ich nachts vernünftig aufwache und nicht durch den Handywecker. Ich werde da von ihr sehr nett und mit offenen Armen empfangen.“

Wenig Privates über Jan Köppen bekannt

Neben seinem Job als TV-Moderator ist Jan Köppen als „DJ Cope“ unterwegs. 2010 brachte er zusammen mit Max von Milland einen eigenen Song namens „1 Moment“ heraus. Köppen ist offiziell liiert, hält sein Privatleben jedoch komplett aus der Öffentlichkeit heraus. Zumindest spricht er darüber nur äußerst selten. Über seine Familie und Freundin sagte er in einem Interview mit der „Teleschau”: „Ich muss von Natur aus nicht im Mittelpunkt stehen, aber wenn ich es soll, dann kann ich es.“ Und weiter: „Ich bin glücklich vergeben. Mehr verrate ich aber nicht über mein Privatleben.“ Weder offizielle Bilder noch gemeinsame Auftritte auf dem roten Teppich gibt es von Jan Köppen und seiner Partnerin.

Auf Instagram zeigt sich Jan Köppen gerne zusammen mit seinem Hund Suki – und im Bademantel. Er selbst betitelt sich als Vorsitzender des „Bademantel Content Club“.

Für den Verein „Junge Helden“, der deutschlandweit über das Thema Organspende aufklärt, engagiert sich Jan Köppen seit Jahren ehrenamtlich.

Hier finden Sie alle Texte zum: Dschungelcamp.