Der Schöpfer des "Classique" Intense

Francis Kurkdjian kreierte den neuen Gaultier-Duft. Foto: Anja Kossiwakis

Nach dem Fragance Talk in London habe ich die Gelegenheit genutzt, den Parfumeur Francis Kurkdjian zu interviewen. Er hat den neuen Duft von Jean Paul Gaultier, "Classique"...

Anzeige

. Was macht den neuen Duft "Classique" Intense besonders?

Für mich war es eine sehr sensible Angelegenheit, an einem Parfum zu arbeiten, das ich nicht selbst erschaffen habe. Zu der Zeit als Classique lanciert wurde, war ich noch in der Parfumschule. Ich erinnere mich noch genau an den Tag, als ich es das erste Mal gerochen habe und auch an den Ort. Die Idee hinter der neuen Version von " Classique " war es, einen neuen Blick auf eine Geschichte zu werfen, die vor mehr als 20 Jahren begonnen hat. So habe ich den heutigen Zeitgeist und die Vision von Jean Paul Gaultier eingefangen unddas Korsett und das Boudoir in einer neuen modernen Vision von 2014 neu interpretiert.

Wie kreieren Sie ein neues Parfum?

Mein Ansatz zur Entwicklung eines neuen Parfum ist mehr oder weniger immer der Gleiche. Die Inspiration ist der unsichtbare Teil der Schöpfung. Obwohl ein Team die Herstellung und Einführung übernimmt, sind die ersten kreativen Schritte ziemlich einsam. Einzelne Substanzen inspirieren mich nicht. Ich verlasse mich zuerst auf ein allgemeines Gefühl. Dann versuche ich, mir das endgültige Bild für den Duft vorzustellen. Ich träume von meinem Duft und dann schreibe ich die Formel auf.

Anzeige

Wie willst Du etwas erschaffen, wenn Du nicht weißt, was Du sagen willst?

Ein Maler verwendet Farben, ein Musiker Noten und ich als Parfumeur den Geruch. Der Name des Duftes kommt immer zuerst. Es fasst zusammen, was ich mit meinem Parfum sagen möchte. Es ist wie der Titel eines Buches oder der Name eines Gemäldes. Das gibt mir einen Leitfaden, dem kreativen Weg zu folgen.

Wie oft hat Jean Paul Gaultier am neuen Parfum geschnuppert?

Jean Paul Gaultier hat die erste Idee gegeben und dann haben wir angefangen zu arbeiten. Zweimal oder dreimal während der Entwicklung gaben wir ihm Proben, um sicherzustellen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Wie lange hat es gedauert, "Classique" Intense zu entwickeln?

Anzeige

Es dauerte etwa zehn Monate, den Duft zu entwickeln.

Welcher Geruch erinnert Sie an Ihre Kindheit?

Die Gerüche aus meiner Kindheit sind besonders wichtig für mich, und ich denke, sie haben den Rest meines Lebens geprägt und dazu geführt, dass ich Parfum-Designer geworden bin. Meine intensivste Dufterinnerung ist ohne Zweifel der Geruch von der Wohnung meiner Großeltern, eine winzige Zweizimmerwohnung, wo sich die Gerüche aus dem Orient miteinander vermischten.

Es gab ein Zimmer, das für ein Kind wahre Schätze enthielt: Es war sowohl ein Nähatelier für meinen Großvater, der Schneider war, und eine Speisekammer für meine Großmutter. Es roch nach gebügelter Wäsche, heißen Bügeleisen, feuchtem Tuch, Schneiderkreide, dem Öl aus dem Pedal der Nähmaschine, Kleidung , Weinblatt mit mariniertem Weißkraut und mit John Barleycorn-Salz durchdrungenem Brot, Zitrone, Oliven, Zimt, Kurkuma, Paprika und allen anderen Lebensmitteln, die meine Großmutter in ihrer Speisekammer gesammelt hatte.

Ich werde auch nie den Duft der Lieblingsblumen von meiner Großmutter vergessen: Mimosen.

Was ist Ihr Lieblingsduft?

Alle Düfte, die es noch nicht gibt und entdeckt werden wollen. Die anderen Düfte gibt es ja schon und sind nicht mehr interessant für mich. Ich lebe nicht in der Vergangenheit, sondern nutze lieber meine Zeit für Neues.

Welches Parfum tragen Sie heute?

Ich trage niemals Parfum.

Das Interview führte Anja Kossiwakis.