Chanel lässt bitten!

Die Show von Leonard in Schwarz und Gold. Foto: Kossiwakis

Meine erste Fashion Week in Paris. Überall begegne ich Stars aus der Modewelt. Schicke Kleider, tolles Ambiente. Doch was für ein Trubel bei der Chanel-Show herrscht, ist...

Anzeige

. Nun wird es stressig! Tag vier in Paris hält vier Shows, Showroombesichtigungen und Shopempfänge bereit. Der Morgen beginnt gleich mit einem Highlight. Die Leonard-Show im großen Palais. Aber wieso geht die Show nicht los? Kanye West und Kim Kardashian werden erwartet. Sie kommen aber nicht! Endlich geht es los! Coole Musik ertönt und dann schweben die ersten Models über den Laufsteg. Schon wieder ganz viel Leder. Leder mit Blümchen und die Abendroben in Schwarz und Gold. Tolle Kombinationen!

Anschließend eine ganz kleine feine Show im Hotel Regina. Russische Inspirationen. Der Vater der Designerin begrüßt jeden persönlich. Wie schön!

Kleider in Metallic, romantisches Ambiente

Im Eiltempo geht es zur Show von Paco Rabanne. Es gibt aber ein Problem... Der Elyseepalast ist weiträumig abgesperrt und die Zeit wird knapp. Ich kann nicht mehr laufen. Bei Paco Rabanne denke ich zuerst immer an die Parfumwerbung und genau so besonders sind die Kleider - viel Metallic.

Anzeige

Die nächste Show findet in der spanischen Botschaft statt. Ein wunderschönes Ambiente. Knallige Outfits in meiner Lieblingsfarbe Orange. Wunderschöne Silhouetten und tolle Stoffe. Zwischendrin Showroombesichtigungen. Hier kann man sich die Kleider in Ruhe anschauen, die Stoffe fühlen, und Models posieren exklusiv für die Besucher.

Der krönende Abschluss des Tages war ein Empfang im Shop von Roger Vivier. Ein Schuhparadies für Frauen! Für mich war es besonders schön, dass ich Ines de la Fressange kennen gelernt habe. Eine lebende Legende!

Riesen Trubel um Chanel

Auch Tag fünf bot manche Überraschung. Tag der Chanel-Show. So einen Rummel kann man sich gar nicht vorstellen. Menschenmassen vor dem Grand Palais. Die Champs Elysees ist dicht. Autos hupen und es geht nichts mehr vor oder zurück. Wahnsinn!!!

Beim Betreten des Grands Palais sehe ich eine riesige Erde, die sich dreht. Gigantisch! Überall Fotografen und Kameras und Stars! Bin in meinem Element! Milla Jovovich und Vanessa Paradis muss ich auch unbedingt fotografieren. Bei Chanel ist sogar Anna Wintour gut gelaunt...

Anzeige

Dann geht es los! Es ist unvorstellbar schön. Ich weiß gar nicht, wo ich zuerst hinschauen soll. Es ist so beeindruckend! Die Kollektion ist sehr rockig und natürlich in den klassischen Chanel-Farben schwarz-weiß. Ein besonderer Hingucker sind die Mützen.

Zum Schluss dreht Karl Lagerfeld seine Ründe und alle sind begeistert! Riesenapplaus! Mehr Inszenierung geht nicht! Grandios! Mir fehlen die Worte und das kommt selten vor! Nach der Show wird Karl Lagerfeld umringt und jeder will ein Interview.

Auch Promis auf Fotojagd

Auf einmal entdecke ich Markus Lanz. Auch er ist mit einer großen Kamera bewaffnet und fotografiert. Von ganz oben hat man den besten Blick auf die gigantische Chanel-World. Diesen Tipp gebe ich ihm. Habe ihn natürlich beim Fotografieren fotografiert.

Im Hotel Westin gab es dann die Show von Hakaan. Magisches Licht, schwarzes Leder und coole Stiefel. Nachdem ich dann beim Kaffeetrinken den Designer Christian Audigier getroffen hatte, beschloss ich, den Tag gemütlich ausklingen zu lassen, denn mir schwirrte der Kopf. So viele Eindrücke...