Bares für Rares: Wer ist eigentlich Dr. Friederike Werner?

Dr. Friederike Werner bewertet am Set der ZDF-Sendung "Bares für Rares" Kunstgegenstände.

„Bares für Rares“-Expertin Friederike Werner ist Kunsthistorikern, Archäologin und Ägyptologin. Wie Ausbildung und Berufsleben ihr den Weg zur bekannten ZDF-Fernsehshow ebneten.

Anzeige

Deutschland. Seit 2019 ist Dr. Friederike Werner Kunstexpertin im Team der ZDF-Sendung „Bares für Rares“. Die deutsche Kunsthistorikerin und ausgebildete Ägyptologin aus München bewertet in der Fernsehsendung echte Raritäten und mehr oder weniger wertvolle Kunstgegenstände. Nach erfolgter Expertise treten die Teilnehmer der ZDF-Show vor die Händler, um ihre Antiquitäten zu verkaufen und um den Verkaufspreis zu feilschen.

Zu ihrer Arbeit als Expertin im Fernsehen sagt sie: „Mir gefallen die einzigartigen Objekte, die überraschenden Geschichten und Entdeckungen, vor allem aber die Gespräche mit unterschiedlichen und interessanten Menschen.“ Von Werners Ausbildung bis hin zu ihrer heutigen Aufgabe als „Bares für Rares“-Expertin, ist ihr Leben vor allem von ihrer Leidenschaft zur Ägyptologie geprägt.

Studium der Kunstgeschichte und Ägyptologie

Dr. Friederike Werner wurde 1962 geboren. Nach ihrer Schullaufbahn studierte Werner Kunstgeschichte, Archäologie und Ägyptologie an der Universität Heidelberg, war begleitend als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig und stellte in dieser Zeit auch Zeichnungen zu Ausgrabungen in Ägypten (Luxor, Tuna el-Gebel) von Reliefs und Fresken her.

Anzeige

Schließlich promovierte sie 1993 mit ihrer Dissertation „Ägyptenrezeption in der europäischen Architektur des 19. Jahrhunderts“ – Eine fächerübergreifende Arbeit unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Anselm Riedl und Prof. Dr. Jan Assmann. Danach hielt Werner Vorträge zum Thema Ägyptomanie am Kunsthistorischen Museum in Wien und an der Technischen Universität München.

2016 erschien ihre Forschungsarbeit „Ägyptomanie in Preußen. Die Tafelskulptur zur Hochzeit im Königshaus 1804“. 2021 folgte „Das Mecklenburger Ägypten auf Schloss Hohenzieritz 1795 - Geheimnis. Herrscher. Freimaurer“. Werner arbeitet zudem in der Redaktion des interdisziplinären wissenschaftlichen Journals Aegyptiaca, ist Mitglied im Verband Deutscher Kunsthistoriker und hat ein „persönliches Faible für Fotografie“, wie sie selbst über sich schreibt.

Weg zur Expertin bei „Bares für Rares“

Wie Werner zu ihrem Job beim ZDF kam, erklärte sie in einem Facebook-Video zu Beginn ihrer TV-Karriere als Expertin: „Ich bin Expertin geworden, einfach durch mein Studium, meinen Hintergrund, durch jahrelange Forschung und durch ganz viel Interesse. Dann wird man Experte für viele verschiedene Bereiche.“

Werners Spezialgebiete bewegen sich laut eigenen Aussagen vom ausgehenden 18. Jahrhundert über das 19. Jahrhundert bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts. In dieser großen Zeitspanne habe sie verschiedene Schwerpunkte. Dazu zählen beispielsweise: Gemälde, Skulpturen, Bronze und mitunter auch Schmuckstücke oder Silbergegenstände.

Anzeige

Leidenschaft für ihren Beruf als Kunstexpertin

Auf Instagram präsentiert Friederike Werner ihren Followern Einblicke in ihr Berufsleben. Außerdem teilt sie ihre Leidenschaft für Fotografie und Kunst.

Dr. Friederike Werner schwärmt geradezu von ihrer Kunstleidenschaft: „An meinem Beruf fasziniert mich die Kunst und die Kultur. Da kann ich einfach nur sagen: ‘Ich kann die Finger nicht davon lassen.’ Es sind die unglaublichsten Geschichten, die man entdecken kann und es ist einfach die spannendste und schönste Angelegenheit.“

Hier finden Sie alle Texte zu unserem Schwerpunkt: Bares für Rares.