Wandern in Zahlen

69 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung sind laut Wanderwegentwickler Jochen Becker mehr oder weniger aktive Wanderer. Hauptmotiv für Wanderungen ist "Die Natur...

Anzeige

. 69 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung sind laut Wanderwegentwickler Jochen Becker mehr oder weniger aktive Wanderer. Hauptmotiv für Wanderungen ist undefinedDie Natur erlebenundefined.

49 Jahre alt sei der deutsche Wanderer im Schnitt, sagt Becker. Das Durchschnittsalter der gesamten Bevölkerung Deutschlands liegt laut Statistischem Bundesamt (Stand: 2015) bei 44 Jahren.

3,7 Milliarden Euro geben Wanderer in Deutschland jedes Jahr für ihre Ausrüstung aus. Der größ;te Anteil davon entfällt laut Deutschem Wanderverband auf Jacken, die mit jährlich rund 960 Millionen zu Buche schlagen.

14 Prozent aller ausländischen Gäste wandern während ihres Deutschlandurlaubs, teilt der Wanderverband mit. Damit sei Wandern die beliebteste sportliche Aktivität von Deutschlandurlaubern – vor Radfahren (11 Prozent) und Schwimmen (5 Prozent).

Anzeige

82,7 Prozent aller Wanderer fühlen sich nach einer Wanderung im Vergleich zu vorher glücklich und zufrieden, teilt der Deutsche Wanderverband mit. Forscher begründeten dies damit, dass langandauerndes Gehen die Produktion körpereigener Botenstoffe wie Endorphin verstärkt, womit Glücksgefühle einhergehen.

3 Kilometer bedeutet Spaziergang, 7 Kilometer Wanderung. Wie Becker erläutert, verlaufe die Grenze zwischen Spazieren und Wandern bei fünf Kilometern, plus minus zwei. Das gelte allerdings nur für Strecken im Mittelgebirge. Für Wanderungen in den Alpen gelten andere Maß;stäbe.

20.000 Wegezeichner kümmern sich laut Deutschem Wanderverband ehrenamtlich um rund 200 000 Kilometer Wanderwege in Deutschland.

2000 Euro kostet ein Kilometer Prädikatswanderweg im Schnitt, von der Entwicklung über die Umsetzung bis zur Zertifizierung. Am teuersten sind Becker zufolge stets die Wegweiser und die Möblierung eines Weges mit Tischen, Bänken und Liegen. (fgk)