Polizei erschießt Mann in Groß-Gerau

Am Dienstagabend ist in Groß-Gerau ein Tatverdächtiger von der Polizei erschossen worden. Foto: dpa
© dpa

Am Dienstagabend hat die Polizei in der Reichenberger Straße in Groß-Gerau einen Mann tödlich getroffen. Zuvor war es zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Verletzten gekommen.

Anzeige

GROSS-GERAU. Am späten Dienstagabend ist es in der Reichenberger Straße in Groß-Gerau wegen einer Auseinandersetzung zu einem größeren Einsatz von Polizei und Rettungsdiensten gekommen. Ein Tatverdächtiger ist bei dem Einsatz von der Polizei angeschossen worden und erlag kurz darauf an den Verletzungen.

Mehrere Notrufe bei der Polizei

Wie die Polizei berichtet, gingen gegen 21 Uhr mehrere Notrufe ein. Gemeldet wurde eine Auseinandersetzung in der Reichenberger Straße. "Im Zuge der Festnahme kam es zum Schusswaffengebrauch gegen einen Tatverdächtigen", teilte die Polizei am Dienstagabend mit. Der schwer verletzte Mann sei noch während der Versorgung durch einen Notarzt gestorben.

Anzeige

Hintergründe unklar

HR-Informationen zufolge hatte der Mann die Polizisten zuvor mit einem Messer bedroht. Bei der Auseinandersetzung waren laut Polizei mehrere andere Menschen schwer verletzt und in Krankenhäuser gebracht worden. Die Hintergründe sind derzeit noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Hessische Landeskriminalamt in Wiesbaden haben die Ermittlungen übernommen. Während der Tatortaufnahme wurde der Bereich des Tatorts weiträumig abgesperrt.

Weitere Informationen sind derzeit noch nicht bekannt. Die Lage vor Ort sei inzwischen aber gesichert, so die Polizei am Dienstagabend, es bestehe keine Gefahr für andere Personen. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Darmstadt verwies am Mittwochmorgen auf die Zuständigkeit von Staatsanwaltschaft Darmstadt und Hessischem Landeskriminalamt. Als betroffenes Präsidium könne man keine Auskünfte geben.

„Wir bearbeiten den Vorfall nicht“, so der Sprecher. Dabei gehe es auch darum, Neutralität zu wahren. In Fällen von Schusswaffengebrauch durch Polizeibeamte sei in ganz Hessen das Landeskriminalamt zuständig.

Anzeige

Quartier Springberg nahe der A67

Ereignet hat sich das Geschehen im Quartier Springberg, das im Norden der knapp 25.700 Einwohner zählenden Kreisstadt Groß-Gerau liegt. Dort gibt es mehrere Mehrfamilienhäuser mit rund 180 Wohnungen. Außerdem gehören zu dem in den 1960er-Jahren entstandenen Quartier, das von Gewerbegebieten, der Bundesstraße 44 und der A 67 umschlossen wird, eine Kindertagesstätte und eine Grundschule. Die Diakonie baut dort die ehemalige Nordkirche zu einem Diakoniezentrum mit Beratungsstelle, Wohnungen und Raum für Kinderbetreuung um. Auch eine Begegnungsstätte soll auf dem früheren Kirchenareal entstehen.

Die Schüsse sind offenbar auf dem Parkplatz eines Wohnblocks gefallen, den die Baugenossenschaft Ried erst im Sommer 2018 fertiggestellt hat.