Frau stirbt bei Unfall auf B44

Foto: Feuerwehr Mörfelden

An der Nikolauspforte bei Mörfelden stoßen zwei Wagen frontal zusammen.

Anzeige

MÖRFELDEN/GROSS-GERAU. Bei einem schweren Verkehrsunfall an der Nikolauspforte bei Mörfelden ist am Freitag gegen 15.30 Uhr eine 74 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Sie soll mit ihrem Wagen auf der Bundesstraße 44 aus noch ungeklärter Ursache vor ihrer Fahrspur abgekommen und in den Gegenverkehr geraten sein. Dort stieß sie mit dem Auto eines 25-jährigen Mannes zusammen.

Das Cabrio der Mörfelderin fing aufgrund der Wucht des Aufpralls Feuer, sie musste von der mit 17 Einsatzkräften ausgerückten Mörfelder Feuerwehr aus ihrem Auto befreit werden. Trotz sofortiger ärztlicher Versorgung kam für die Frau jede Hilfe zu spät, sie starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des anderen Wagens konnte ohne technische Hilfsmittel befreit werden. Er wurde ebenfalls schwer verletzt und kam mit Unterschenkelfrakturen in eine Klinik. Nach Polizeiangaben vom frühen Freitagabend bestand keine Lebensgefahr. Zur Unfallstelle war auch der Rettungshubschrauber beordert worden. Den Schaden an den beiden Fahrzeugen beziffert die Polizei auf 60.000 Euro.

Im Zuge der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war die B44 zwischen Mörfelden und Groß-Gerau bis 18.25 Uhr für den Verkehr voll gesperrt. Den genauen Unfallhergang soll auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Sachverständiger klären.