Limburg-Weilburg: Corona-Hilfen für soziale Einrichtungen

Einrichtungen aus dem Landkreis Limburg-Weilburg, die beispielsweise in der Behindertenhilfe arbeiten, können jetzt Mittel aus dem Corona-Teilhabenfonds beantragen. Symbolfoto: Nana-studio/stock.adobe

Der Landrat in Limburg-Weilburg macht darauf aufmerksam, dass in Hessen über acht Millionen Euro aus dem Corona-Teilhabefonds bereitstehen.

Anzeige

LIMBURG-WEILBURG. Durch die Corona-Pandemie mussten viele soziale Einrichtungen starke Einbußen verkraften. Diese Institutionen, wie beispielsweise Sozialkaufhäuser, Stätten der Behindertenhilfe oder auch Inklusionsbetriebe kümmern sich täglich um das Wohl von Menschen, für die berufliche und gesellschaftliche Teilhabe besonders wichtig ist.

Um diese wichtigen Einrichtungen zu unterstützen, wurde durch die Bundesregierung der Corona-Teilhabefonds mit einem Volumen von 100 Millionen Euro beschlossen. Für Institutionen in Hessen stehen 8,41 Millionen Euro bereit. Die Unterstützung kann seit dem 1. Januar beim Integrationsamt des Landeswohlfahrtsverbands (LWV) Hessen beantragt werden. Die Beantragung muss bis 31. März erfolgt sein.

Die Voraussetzungen für eine Förderung können auf den Seiten des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen Integrationsamt eingesehen werden.

"Ich freue mich sehr, dass diese gesellschaftlich immens wichtigen Einrichtungen durch diesen Fonds der Bundesregierung unterstützt werden", sagte Landrat Michael Köberle (CDU).