Verna-Park wird Standort des Weindorfs beim Rüsselsheimer...

Der Westteil des Verna-Parks ist für Wein und Kultur reserviert. Das Programm soll, wie im Kultursommer, im Pavillon (rechts im Bild) stattfinden. Foto: Vollformat/Volker Dziemballa

Bereits zum 30. Mal wird das Weindorf in diesem Jahr Bestandteil des Hessentags sein. Dieses befindet sich im Verna-Park und soll mit musikalischen Darbietungen, Essensständen...

Anzeige

RÜSSELSHEIM. Dass sich das traditionelle Weindorf beim Hessentag in Rüsselsheim an zentraler und prominenter Stelle wiederfinden würde, war bei den Planungen schon frühzeitig klar. Nun ist es offiziell: Der Verna-Park mit seiner romantischen Anlage soll zur Repräsentanz der hessischen Winzer werden und für die Besucher gleichermaßen Ort zur Rast sowie Überraschungsmomente bieten. Was genau rund um den Pavillon und den Teich geplant ist, stellten die Organisatoren am Montag im Rahmen eines Pressetermins vor.

Sechs Wein- und vier Essensstände, eine Bühne und reichlich Sitzgelegenheiten – das sind die kruden Zahlen zur Weindorf-Planung, die die Bedeutung des Ortes für das Landesfest aber kaum durchblicken lassen. „Der Verna-Park ist mit der Mittelpunkt des Hessentages“, stellt Oberbürgermeister Patrick Burghardt (CDU) heraus. Vielen auswärtigen Besuchern sei oft nicht bewusst, dass es den Park so nah an der Innenstadt überhaupt gebe und das Weindorf sei ein idealer Anlass, dies zu ändern. Bürgermeister Dennis Grieser (Grüne) wiederum zeigt sich erfreut, dass auf der „Volksbank-Bühne“ im Pavillon vor allem die lokale und regionale Kulturlandschaft zur Geltung gebracht werden soll.

Anzeige

Über 40 Musik-Acts

Über 40 Programmpunkte hat das Team um Kultursteuerer Christian Reiling für die zehn Tage zusammengestellt. Von Jazz über Schlager und Singer/Songwriter-Musik bis hin zu DJ-Sets ist bis in die späten Abendstunden für eine große Bandbreite gesorgt. Unter anderem mit dabei sind bestens bekannte Rüsselsheimer Acts wie „Jazz Apple“, Talk about“ oder auch DJ Matthias Vogt, aber auch Künstler von außerhalb wie das Kölner Folk-Pop-Duo „Mrs Greenbird“.

Ebenfalls eine Hauptrolle spielen soll im Weindorf aber natürlich auch der Wein. Für das Angebot verantwortlich zeichnet Karl Kulik, der mit der Auflage in Rüsselsheim zum 30. Mal das Weindorf des Hessentages organisiert. Man habe sich schon vor etlichen Jahren dazu entschlossen, immer sechs Weinstände einzurichten und die Betreiber nur dann zu wechseln, wenn einer der aktiven aussteigt. Dass es keine Stände von Winzern aus der näheren Umgebung geben wird, sei genau diesem Modus geschuldet (siehe Kasten).

Weindorf bietet Gelegenheit für Gespräche und zum Kennenlernen

„Man darf das Weindorf aber auch nicht mit einem Weinfest vergleichen“, erklärt Kulik und berichtet, dass sich der Hessentagsbestandteil im Laufe der Jahrzehnte deutlich gewandelt habe. Wenn das Landesfest früher in Ober- oder Mittelhessen ausgerichtet wurde, sei das Weindorf noch ein Zuschussgeschäft gewesen. Heute sei das Interesse am Thema Wein gerade dort enorm und die Frequenz sogar stärker als in der Weinregion Südhessen. Von großer Bedeutung für das gesamte Fest sei das Weindorf aber trotzdem, gebe es den Hessentagsbesuchern doch die Gelegenheit, für eine Weile in angenehmer Atmosphäre zu rasten und den Trubel bei einem Glas Wein und einem Imbiss etwas hinter sich zu lassen.

Anzeige

In den Abendstunden, geöffnet ist das Dorf von 10 bis 24 Uhr, wandele sich das Areal dann oft zum Treffpunkt für die Bürger, Politik und Prominenz und biete Gelegenheit für Gespräche und zum Kennenlernen, berichtet OB Burghardt. Diesem Umstand habe man auch mit dem Programm Rechnung zu tragen versucht, erläutert Reiling. Während zu Beginn vor allem akustisch instrumentierte Bands auftreten, sind zum Ausklang der Tage vor allem DJ-Sets geplant.

Von André Domes