GPR-Klinikum setzt auf ausländische Pflegekräfte

Dem Fachkräftemangel begegnet das GPR Klinikum auch mit der Anwerbung ausländischer Pflegekräfte. Archivfoto: Volker Dziemballa (VF

Indische und philippinische Mitarbeiter haben ihren zehnmonatigen Lehrgang als Fachpflegekräfte erfolgreich bestanden. Im GPR will man sie bestmöglich integrieren.

Anzeige

RÜSSELSHEIM. Einen weiten und auch langen Weg haben vier indische und sieben philippinische Pflegekräfte zurückgelegt, bis ihnen vom Regierungspräsidium Darmstadt Ende Oktober die Anerkennung als Fachpflegekräfte zuteil wurde. Das GPR Klinikum beglückwünschte die elf erfolgreichen Prüflinge und würdigte dieses erfreuliche Ereignis am vergangenen Freitag in einer Feierstunde.

Bürgermeister Dennis Grieser beglückwünschte die frisch gebackenen Fachpflegekräfte und betonte, dass es allen Mitwirkenden wichtig gewesen sei, dass sich die neuen Kolleginnen und Kollegen von Anfang an als Teil des GPR gesehen haben. Integration könne nur gelingen, wenn alle Kolleginnen und Kollegen behilflich, freundlich und zugewandt seien. Sie sollten spüren, dass ihre Kolleginnen und Kollegen froh über ihre Anwesenheit seien, dies sei sehr gut gelungen. Dem GPR lägen nicht nur die Patienten am Herzen, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das GPR hatte sich frühzeitig um das Anwerben ausländischer Pflegekräfte gekümmert. Bereits 2019 hatte die Pflegedirektion damit begonnen, Vorstellungsgespräche über Skype zu führen und geeignete Bewerberinnen und Bewerber ausgesucht. Im Jahr 2020 sollten dann die ersten philippinischen Pflegekräfte ins GPR Klinikum kommen. Leider hatte hier zunächst COVID-19 einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Erst im Oktober 2021 konnten die neuen Kolleginnen und Kollegen endlich in Rüsselsheim begrüßt werden.

Nun galt es diese neuen Mitarbeitenden gut zu integrieren, denn nicht nur die Sprache war hier der Schlüssel zum Erfolg, sondern auch eine gute praktische Anleitung beim Anerkennungsverfahren bis hin zur Kenntnisprüfung. Seit Anfang dieses Jahres durchliefen sie den zehnmonatigen Anerkennungslehrgang in Theorie und Praxis mit der abschließenden Prüfung durch die GPR Fachschule für Pflegeberufe.

Anzeige

„Für immer mehr Kliniken wird es schwierig, die offenen Stellen mit qualifiziertem Personal aus Deutschland zu besetzen. Der Anteil ausländischer Pflegefachkräfte in deutschen Krankenhäusern wächst stetig. Auch das GPR Klinikum sieht sich mit diesem Problem seit einiger Zeit konfrontiert, deshalb hat die Pflegedirektion des GPR Klinikums seine Fühler weit über die deutschen Grenzen hinaus bis nach Asien ausgestreckt und ist glücklicherweise dort fündig geworden“, so GPR Geschäftsführer Achim Neyer.