Betrüger geben sich als Polizei aus und stehlen 20.000 Euro

Polizisten der hessischen Polizei.  Symbolfoto: dpa

Falsche "Polizisten" haben einer Seniorin in Rüsselsheim am Montag Gold und Geld im Wert von 20.000 Euro gestohlen. Die echten Beamten suchen nun nach den Tätern.

Anzeige

Rüsselsheim. Eine Seniorin aus Rüsselsheim hat am Montag, 14. September, gegen 15 Uhr, Unbekannten Goldmünzen und Geld im Wert von insgesamt rund 20.000 Euro übergeben. Die Frau legte nach Polizeiangaben die zuvor aus einem Bankschließfach geholten Münzen und Geld vor die Wohnungstür in der Friedhofstraße, wo alles von den Kriminellen "abgeholt" wurde.

Mit der Masche des "falschen Polizeibeamten" hatte die Seniorin zuvor wiederholt Anrufe von den unbekannten Tätern bekommen, die sich als Polizisten ausgaben: Man habe angeblich Einbrecher festgenommen, die es auch auf das Hab und Gut der Angerufenen abgesehen hätten, wurde die Frau unter Druck gesetzt. Im Rahmen der Telefongespräche suggerierten die Kriminellen der Frau, dass ihre Wertsachen nun nicht mehr sicher seien und sie daher alles zur Aufbewahrung der Polizei übergeben müsse.

Die Beamten des Betrugskommissariats K 23 in Rüsselsheim bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in dieser Sache gemacht haben, sich unter Telefon 06142-6960 zu melden.

Weitere Betrugsversuche scheitern

Am Montag meldeten sich zudem weitere zahlreiche Bürger aus Rüsselsheim bei der Polizei, die von ähnlichen Anrufen berichteten. Es kam in diesen Fällen aber nach gegenwärtigem Ermittlungsstand zu keiner weiteren Übergabe von Wertsachen an die Kriminellen.

Anzeige

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut vor dieser Masche. Betroffene sollten niemals Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte übergeben. Die Polizei fragt am Telefon nicht zu finanziellen Hintergründen aus. Wenn Betroffene unsicher sind, sollten sie das Telefonat beenden, den Hörer auflegen und erst dann umgehend den Polizeinotruf 110 wählen.

Von red