Vorstand beim Erzgebirgischen Heimatverein Nauheim im Amt...

Florian Marx bleibt Vorsitzender des Erzgebirgischen Heimatvereins (EHV). Auf einer harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung wurde der bisherige Vorstand einstimmig im Amt...

Anzeige

NAUHEIM. Florian Marx bleibt Vorsitzender des Erzgebirgischen Heimatvereins (EHV). Auf einer harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung wurde der bisherige Vorstand einstimmig im Amt bestätigt. Lediglich Laura Altmayer als Beauftragte der Theatergruppe und Kinder- und Jugendgruppe stellte ihr Amt zur Verfügung. Als neue Beauftragte für diese Gruppen wurde einstimmig Annett Schick gewählt. Somit bleiben Silke Jürgen Kulturleiterin, Lothar Marx Rechner und Petra Staffa Schriftführerin. Zu Beauftragten wurden Heide Hirsch (Gesangs- und Musikgruppe), Ute Ansahl-Reissig (Museum) und Rolf Lautenschläger (Bewirtschaftung) von den 38 anwesenden Mitglieder gewählt.

In seinem Bericht ließ Florian Marx zunächst das vergangene Jahr Revue passieren. In diesem Jahr steht die Verlängerung des Mietvertrags für den Saalbau bis zum Jahr 2040 im Mittelpunkt des Geschehens. Ein neues Lichtmischpult soll, nach den Vorführungen der Komödie, eingebaut werden.

In diesem Jahr wird es keinen Osterbasar geben. Aufgrund der gesunkenen Nachfrage wurde diese Veranstaltung, ebenso wie die gemeinsame Matinee mit dem Heimat- und Museumsverein, gestrichen. Finanziell stehe der Verein mit seinen 243 Mitglieder gut da, zog Rechner Lothar Marx ein zufriedenes Resümee.

Als Ersatz für die gestrichenen Veranstaltungen gab es neu das „Hutzencafé“. Weitere Angebote dieser Art, eventuell einen regelmäßigen EHV-Stammtisch, seien in Vorbereitung, sagte Silke Jürgen in ihrem Bericht. Verändert wurde der „Lichtlomd“, der als reines Konzert guten Anklang fand.

Anzeige

Auftritt beim Hessentag in Rüsselsheim

Die Gesangsgruppe wird beim Brauchtumsabend des Bundes der Vertriebenen beim Hessentag in Rüsselsheim am 10. Juni dabei sein, Silke Jürgen übernimmt die Moderation des Nachmittags. Zur Gruppe gehören 19 Sänger und zwei Musiker, ergänzte Heide Hirsch. Die Proben für den Hessentag bestimmen derzeit den Alltag. Es wird der letzte Auftritt unter der Leitung von Daniel Schmidt sein, der die Chorleitung niederlegt. Seine Aufgaben werden danach von seiner Mutter Elke übernommen.

Viel Arbeit steckt der EHV in die Bewirtschaftung des Saalbaus. Die Auslastung sei weiterhin auf hohem Niveau, erklärt Rolf Lautenschläger. Die Bewirtung der Gäste sei nur möglich, weil sich viele ehrenamtliche Helfer dazu bereit erklären.