Villa Musica Mainz: Zeit der langen Generalpause ist vorbei

Unter dem Leitgedanken „Sommer der Möglichkeiten“ werden Werke von Mozart, Schubert und Beethoven aufgeführt; die Konzerte finden unter Auflagen statt.

Anzeige

MAINZ. (jgw). Nachdem der Mainzer Musiksommer sein Programm mit geändertem Konzept spielen will, zieht Villa Musica nach: „Wir spielen wieder!“, heißt es seitens der Landesstiftung. Bereits an diesem Samstag, 6. Juni, geht es in Mainz wieder los: mit Mozarts Divertimento für Streichtrio Es-Dur KV 563, gespielt von Geigerin Charlotte Chahuneau, Bratschistin Shira Majoni und Cellist Alexander Hülshoff. Da im angestammten Bastei-Saal gemäß Corona-Verordnung und Abstandsgebot derzeit nur Platz für 22 Zuhörer ist (Paaare dürfen nebeneinander sitzen), gibt es zwei rund einstündige Konzerte: um 17 und um 19 Uhr.

Während der Konzerte wird gut gelüftet, Geh-Richtungen und Toiletten-Wege sind ausgewiesen. Es gibt weder Pause noch Getränkeausschank. Es spielen nicht mehr als fünf Musiker gleichzeitig. „Sommer der Möglichkeiten“ nennt Hülshoff das Programm. Drei weitere Mainzer Konzerte folgen: Am 13. Juni gibt es mit Candida Thompson (Violine) und den Jungen Streichern der Villa Musica „Beethoven pur“ mit seinem A-Dur-Streichquartett op. 18 Nr. 5 und dem C-Dur-Streichquintett op. 29.

Ähnliche Stücke sind am 18. Juli von Schubert und Beethoven zu hören, dann musizieren Valentin Erben (Cello) und das „Javus-Quartett“. Am 22. August spielen die „Jungen Streicher“ der Villa Musica dann gemeinsam mit dem Geiger Daniel Gaede Mozarts C-Dur-Streichquintett KV 515 und Beethovens erste Sinfonie in einer Bearbeitung für Streichquartett. Die Kartenreservierung für diese Konzerte ist aktuell nur telefonisch unter 06131-9251800 möglich.

Weitere Villa-Musica-Konzerte sind in Kirchberg im Hunsrück geplant, angedacht sind auch Veranstaltungen auf Burg Trifels und im Arp-Museum Bahnhof Rolandseck.

Anzeige

Im Internet bietet die Landesstiftung unter www.villamusica.de außerdem Onlinekonzerte aus dem Diana-Saal von Schloss Engers, musikalische Vorträge und Infos zu besonderen Werken Beethovens.