„Rettet die Erde!“ von Patrick George

Die Folie macht den Unterschied: Wer sie im Buch „Rettet die Erde!“ umblättert, steigt um aufs Fahrrad. Foto: Moritz-Verlag

Umblättern macht den Unterschied: Bild-Verwandlungen werben schon bei kleinen Bücherfreunden für den Klimaschutz.

Anzeige

. „Rettet die Erde!“ Ein Appell, der an alle geht, Große und Kleine, auch wenn Dreijährige wohl eher noch keine rechte Vorstellung von der Größe der Erde und ihrer Not haben. Das macht nichts. Sie haben teil an dem, was Erwachsenen Sorge bereitet. Und so klein sie sind, können sie verstehen, was dieses Bilderbuch mit seinen Doppelseiten und den eingelegten Folien zeigt: Auch die Kleinen können ihre kleinen Beiträge leisten, dabei sein, wenn es heißt, die Erde vor den Folgen des Klimawandels zu retten – gerade so, wie die Kinder auf dem Buchdeckel, die in buntem Kreis ein Tuch zum Auffangen unter dem Erdball ausbreiten.

Die Folie macht den Unterschied: Wer sie im Buch „Rettet die Erde!“ umblättert, steigt um aufs Fahrrad. Foto: Moritz-Verlag
Die Folie macht den Unterschied: Wer sie im Buch „Rettet die Erde!“ umblättert, steigt um aufs Fahrrad. Foto: Moritz-Verlag

Die Appelle sind ganz einfach. Heißt es etwa „Lasst das Auto stehen“, zeigt die Doppelseite links eine Garage, rechts eine Landschaftskulisse, dazwischen eine Folie mit einem Auto. Klappt man sie hin und her, fährt es durch die Landschaft oder steht in der Garage, dann hat das Fahrrad freie Fahrt. „Gebt Dingen neuen Sinn“, heißt es ein andermal: Da zeigt die Folie einen Reifen. Hin und her geblättert, ist er mal Schaukel am Baum mal der Reifen am Auto. Auch Abfälle wandern so per Folie von einer zur anderen Seite in den Müll.

Ganz einfach sind die Botschaften, spielerisch ins Bild gesetzt. Das ist nicht nur klar, sondern macht sogar Spaß.

Anzeige