Auf ein Wort: Kasko

aus Auf ein Wort

Thema folgen

Beim Wort Kasko denkt wohl jeder Autofahrer automatisch an die mehr oder weniger teure Versicherung gleichen Namens. Vergleichstabellen der unterschiedlichsten Tarife tauchen...

Anzeige

. Beim Wort Kasko denkt wohl jeder Autofahrer automatisch an die mehr oder weniger teure Versicherung gleichen Namens. Vergleichstabellen der unterschiedlichsten Tarife tauchen vor dem geistigen Auge auf, möglicherweise auch die Erinnerung an eine Schadensregulierung und die auf dem Fuße folgende Erhöhung der Beitragssätze. Doch eigentlich hat das Wort Kasko nur entfernt etwas mit der Versicherung zu tun.

Kasko

Vielmehr - so verzeichnet es der Duden ebenso wie Wikipedia - meint Kasko das Schiff oder allgemein das Fahrzeug im Gegensatz zur darin enthaltenen Ladung. Zugrunde liegt das spanische Wort casco, mit dem eine Scherbe, ein abgebrochenes Stück bezeichnet wurde. Im 18. Jahrhundert entstand daraus das Fachwort für eine Versicherung gegen Schäden an Transportmitteln.

Besagtes casco konnte auch die Bedeutung von Schädel, Kopf, Helm und Bauch (eines Schiffes) annehmen. Möglicherweise war es genau dieser Zusammenhang mit dem Schiff, der das Wort mit der Versicherung in Zusammenhang brachte. Denn Schiffe konnten schon wesentlich früher gegen Beschädigung oder Verlust versichert werden als andere Fahrzeuge zum Transport von Gütern.

Anzeige

Und die Wortgeschichte legt noch einen weiteren Zusammenhang mit der Versicherung nahe: Das spanische casco war aus einem vermutlich vulgärlateinischen Wort "quassicare" entwickelt worden, das einerseits "zerbrechen" bedeutet und andererseits mit dem lateinischen Wort diskutieren verwandt ist.

Und da sind wir wieder bei den Versicherungen. Denn im Fall des Falles muss nicht selten heftig diskutiert werden, bevor ein entstandener Schaden denn auch bezahlt wird.